Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Der physikalischen Messgrösse Durchfluss (d.h. Volumen bzw. Masse pro Zeiteinheit eines Fluids) kommt in der Wirtschaft eines Landes und im internationalen Warenverkehr eine ausserordentliche Bedeutung zu, da ein sehr grosser Teil von Rohstoffen und Energieträgern (Erdoel, Erdgas, Wasser, Wärmeträger u.a.) im flüssigen oder gasförmigen Zustand über Rohrleitungs-und Pipelinesysteme gefördert bzw. zwischen Produzenten und Konsumenten transportiert wird.
Da Messabweichungen bereits im 1-%-Bereich bei entsprechend grossen Produktmengen sowohl auf Erzeuger als auch auf Käuferseite Gewinne oder Verluste in der Grössenordnung von einigen Millionen DM bedeuten können, wirkt auf beiden Seiten der wirtschaftliche Zwang, bei entsprechenden Anwendungen Durchflussmessgeräte mit möglichst geringer Messunsicherheit einzusetzen. Dem wird durch Anwendung moderner Messprinzipien und ständiger Verbesserung der Geräteparameter, insbesondere der Reduzierung der Messunsicherheit, Rechnung getragen.

Zusätzliche Angaben

Autoren: ENGEL R, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig (DE)
Bibliografische Referenz: Report: PTB-MA-50 DE (1996) 25pp.
Verfügbarkeit: Available from Physikalisch Technische Bundesanstalt, Bundesallee 100, 38116 Braunschweig (DE)
ISBN: ISBN 3-89429-787-5
Datensatznummer: 199710039 / Zuletzt geändert am: 1997-04-01
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de