Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des Vorhabens sollte untersucht werden, ob eine in der Steinkohlenaufbereitung aus unterschiedlichen Gründen möglicherweise notwendig werdende Klassierung bei einer Trennkorngröße von etwa 0,3 mm betrieblich realisiert werden kann. Für die Durchführung der Untersuchungen wurde eine Pilotanlage auf dem Bergwerk Monopol der Ruhrkohle AG mit zwei unterschiedlichen Siebmaschinen der Firmen Siebtechnik und Derrick erstellt. Die Siebmaschinen wurden getrennt und unabhängig voneinander untersucht.
Insgesamt haben die Untersuchungen ergeben, daß selbst mit den untersuchten Spezial-Siebmaschinen bei der angestrebten Trennkorngröße um 0,3 mm befriedigende Ergebnisse nur bei einer Begrenzung der spez. Siebflächenbelastung auf etwa 5 t/m(2)h zu erreichen sind. Diese ist jedoch für die in der Steinkohlenaufbereitung zu verarbeitenden Massenströme völlig unzureichend. Falls das Ziel einer Feinstklassierung bei etwa 0,3 mm weiter verfolgt werden muß, sollten sich die dazu notwendigen Untersuchungen daher auf die Stromklassierung konzentrieren.

Zusätzliche Angaben

Autoren: BOZORG-ZADEH F, DMT Gesellschaft für Forschung und Prüfung mbH, Bochum (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 15223 DE (1997) 117pp., FS, ECU 13.50
Verfügbarkeit: Available from the (2)
ISBN: ISBN 92-827-8366-9
Datensatznummer: 199710104 / Zuletzt geändert am: 1997-04-01
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben