Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Die Anwendung von kontinuierlichen Druckfilteranlagen in der Aufbereitungstechnik gewinnt bei schwer filtrierbaren Produckten an Bedeutung. Der optimale Betrieb solcher Anlagen erfordert zuverlässige Berechnungsmethoden für die Kuchenbildungs- und Entfeuchtungsphase.
Im ersten Schritt der Arbeit wurde ein neues, experimentell gestütztes Modell zur Kuchenbildung und Entfeuchtung für das Flotationskonzentrat, wie es dem Druckscheibenfilter der Aufbereitungsanlage Ewald/Schlägel & Eisen der RAG zugeführt wird, bezüglich der quantitativen Tauglichkeit überprüft. Das Ziel war, mit geringem experimentellem Aufwand den Filterbetrieb zu optimieren und vor allem eine intelligente Regelung zu ermöglichen.
Im zweiten Schritt der Arbeit wurden die verschiedenen Möglichkeiten zur ergebnisabhängigen Steuerung des Druckscheibenfilters in der Aufbereitungsanlage Ewald untersucht.
Anhand einer empirisch hergeleiteten Differentialgleichung wurden alle Regelungsmöglichkeiten simuliert und damit ausgewertet. Zur Bestätigung des Ansatzes sind jedoch Meßwerte erforderlich. h.

Zusätzliche Angaben

Autoren: BOZORG-ZADEH F, DMT Gesellschaft für Forschung und Prüfung mbH, Bochum (DE);JUNG R, DMT Gesellschaft für Forschung und Prüfung mbH, Bochum (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 17158 DE (1997) 190pp., FS, ECU 31.50
Verfügbarkeit: Available from the (2) or from the Eur-OP sales and subscription office in your country
ISBN: ISBN 92-827-9224-2
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben