Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Elektronische Oberflächenzustände sind bereits seit Anfang der dreißiger Jahre bekannt. Während schon in der Entdeckerarbeit über ihre Bedeutung für Isolatoren nachgedacht und ihre Relevanz auch für Halbleiter bereits früh erkannt wurde, maß man Oberflächenzuständen auf Metallen bis vor kurzem nur eine geringe Bedeutung bei. Der Artikel versucht, den Einfluß elektronischer Oberflächenzustände auf verschiedene Prozesse und Phänomene an Metalloberflächen zu klären.

Zusätzliche Angaben

Autoren: MEMMEL N, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching bei München (DE);BERTEL E, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching bei München (DE)
Bibliografische Referenz: Article: Physikalische Blaetter, Vol. 53 (1997) No. 4, pp. 323-328
Datensatznummer: 199710549 / Zuletzt geändert am: 1997-06-09
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben