Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Zum Betrieb der W7X Plasma Heizapparaturen sind Hochspannungs- Gleichstromversorgungen mit einer Gesamtleistung von 40 MVA erforderlich. Es ist geplant 12- pulsige Transformator- Gleichrichteranlagen zu verwenden. Diese Anlagen erzwingen einen nichtsinusförmigen Netzstrom dessen Oberschwingungen entsprechende Netzspannungsverzerrungen verursachen. Zur Bestimmung des Ausmaßes dieser Verzerrungen, werden die Rückwirkungen der Oberschwingungsströme auf das Wechselstromnetz mittels numerischer Netzwerkanalyse untersucht. Ferner wird die Auslegung der LC Saugkreise überprüft. Die numerischen Berechnungen werden mit Hilfe des Netzwerksimulationsprogramms Pspice durchgeführt. In einer Ersatzschaltung werden das Versorgungsnetz und die Transformatoren durch ihre Induktivitäten bzw. Ersatzinduktivitäten dargestellt. Die Gleichrichtereinheiten werden durch eine Anzahl von Stromquellen, die die Stromoberschwingungen in Amplitude, Frequenz und Phase erzeugen, simuliert.

Zusätzliche Angaben

Autoren: WERNER F, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching bei München (DE)
Bibliografische Referenz: Report: DE (1997) 37pp.
Verfügbarkeit: Available from the Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, 85748 Garching bei München (DE)
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben