Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Verbundwerkstoffe aus Siziliumkarbid ermöglichen die technische Realisierung von Kernfusion, ihre Nutzung wirft aber materialwissenschaftlichte Fragen auf, die in vorliegender Dissertation behandelt werden. Die chemische Reinheit verschiedener SiC(f)/SiC-Verbundwerkstoffe wurde untersucht und ihre Radioaktivierung in Fusionreaktoren quantifiziert. In industriellen Dimensionen hergestelltes SiC(f)/SiC erfüllt als einziger Werkstoff alle europäischen Kriterien für radioaktivierungsarme Werkstoffe. Leichtatomige Strukturmaterialien wie SiC(f)/SiC bedingen Neutronenspektren mit höherer Teilchenenergie, wodurch die spezifische Heliumbilding ansteigt. Untersucht wurde der Einfluß hoher He-Konzentrationen auf alpha-bestrahlte Chargen von SiC(f)/SiC Biegebruchproben. Gasdichte Strukturen aus SiC(f)/SiC würden in Reaktorbereichen mit höchster transmutativer Heliumbildung problematisch sein. SiC(f)/SiC erscheint als vorteilhafter Werkstoff für plasmanahe Strukturen in thermonuklearen Kernfusionsreaktoren.

Zusätzliche Angaben

Autoren: SCHOLZ H W, JRC Ispra (IT)
Bibliografische Referenz: EUR 17681 DE (1997) 305pp., FS, free of charge
Verfügbarkeit: Available from the Public Relations and Publications Unit, JRC Ispra, I-21020 Ispra (IT), Fax: +39-332-785818
Datensatznummer: 199711233 / Zuletzt geändert am: 1997-10-23
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de