Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Kurzbeschreibung

Untersucht wurde der radiale Transport leichter Verunreinigungen am ASDEX Upgrade. Zunächst wurde der Einfluß involvierter Störprozesse auf die Linienprofile diskutiert Um die Ermittlung der Verunreinungstransportparameter zu ermöglichen, wurde das Ladungsaustausch-Rekombinations-Diagnostiksystem (CXR-Diagnostik) ausgebaut. Die Dichten der Verunreinigungen wurden anhand eines iterativen Verfahrens bestimmt. Es wurde gezeigt, daß die zur Bestimmung der Transportkoeffizienten genutzte Methode die Messungen gut beschreiben kann. Der Diffusionskoeffizient hängt weder von der injizierten Verunreinigungssorte noch von der Elektronendichte ab. Hinsichtlich der Abhängigkeiten von Diffusionskoeffizienten und Elektronentransport ergibt sich Parallelität. Bestätigt wurde, daß Diffusion nicht durch die neoklassische Transporttheorie zu erklären ist. Die Größe der Verunreinigungsdiffusionserhöhung stimmt mit den Daten der Elektronendiffusion- und Wärmeleitung gut überein.

Zusätzliche Angaben

Autoren: DE PEÑA HEMPEL S, Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching bei München (DE);DE PE?A HEMPEL S, Max-Planck-Institut fur Plasmaphysik, Garching bei Munchen (DE)
Bibliografische Referenz: Report: IPP 10/8 DE (1997) 106pp.
Verfügbarkeit: Available from the Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, 85748 Garching bei München (DE)
Datensatznummer: 199711489 / Zuletzt geändert am: 1997-12-09
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de