Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

  • Europäische Kommission
  • CORDIS
  • Publikationen
  • Schweißen des Stahls S355J2G3 (Fe E 355) ohne Vormärmung: Ermittlung einer Meßmethode zur schnellen und zuverlässigen Bestimmung sehr kleiner Wasserstoffgehalte

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des Projektes wurde die Möglichkeit untersucht, die Bestimmung des diffusiblen Wasserstoffes im Schweißgut besser abzusichern.

Anhand von vielfach identisch durchgeführten Schweißserien wurden systematische Bestimmungsvorgänge an drei unterschiedlichen, in der Praxis bisher gewöhnlich für höhere Wasserstoffgehalte eingesetzten Meßmethoden (Quecksilbermethode, Extraktion im geschlossenen System bis 150 C und Warmextraktion im offenen System) durchgeführt. Insbesondere konnten die Effusionsraten und der Einfluß unterschiedlicher Probengröße und Auslagerungstemperaturen auf die Bestimmung des diffusiblen Wasserstoffes ermittelt und dokumentiert werden.

Als sicherste Methode, jedoch nicht für jede Prüfstelle anwendbar, wurde die sogenannte Quecksilbermethode nachgewiesen. Sie wird daher als Referenzmethode empfohlen, während die Methode der gemäßigten Auslagerung im geschlossenen System bei 150 C mit in der Größe definierten Schweißproben als akzeptable und praktikable Alternative empfohlen wird. rd.

Zusätzliche Angaben

Autoren: THIER H, SLV Duisburg GmbH (DE);EISENBEIS C, SLV Duisburg GmbH (DE)
Bibliografische Referenz: EUR 17991 DE (1998) 69pp., ECU 11.5
Verfügbarkeit: Available from the (2)
ISBN: ISBN 92-828-3371-2
Datensatznummer: 199810677 / Zuletzt geändert am: 1998-06-22
Kategorie: publication
Originalsprache: de
Verfügbare Sprachen: de