Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

CLIMAWINDA — Ergebnis in Kürze

Project ID: 315324
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Irland

Fenster mit Vorwärm- und Kühlfunktion

Ein europäisches Konsortium aus Herstellern und Lieferanten entwickelt ein selbstregulierendes Hochleistungsfenster, das die Wärmeverluste von Gebäuden wesentlich reduzieren soll.
Fenster mit Vorwärm- und Kühlfunktion
CLIMAWINDA entwickelt ein intelligentes Ventilationsfenster, das sich selbst vorwärmen und abkühlen kann, um den Energieverlust zu minimieren und die Lüftung zu optimieren. Die CLIMAWIN-Einheit funktioniert als natürliches Wärmerückgewinnungssystem in kühleren Klimazonen und als (selbst kühlendes) Tageslichtsystem im warmen Klima. Es ist für den Nachrüstmarkt gedacht, könnte sich aber auch für Neubauten eignen.

Das revolutionäre Fenster bietet integrierte Lüftungsöffnungen für den Lufteinlass und ein integriertes Energieversorgungssystem - Innovationen, die in existierenden Ventilationssystemen nicht zu finden sind. Es verfügt auch über Luftfilter, eine integrierte Elektronik sowie eine drahtlose Kommunikation zwischen Fenstern und Räumen.

Energieverlust durch Leitvermögen über das CLIMAWIN-Fenster wird durch einströmende Luft zurückgewonnen. Diese erhöht dessen Temperatur, um das Maß an Komfort zu verbessern. Nach Süden ausgerichtete Fenster führen zu einem Nettowärmegewinn, sodass aus den Fenstern ein passives Wärmerückgewinnungs-Ventilationssystem wird.

Bei der Entwicklung des CLIMAWIN-Fertigungsverfahrens hat das Konsortium erhebliche Fortschritte gemacht. Der Schlüssel sind maßgeschneiderte Bauteile einschließlich Elektronik, Ventile und Steuerelemente, die jetzt angefertigt und von potenziellen Kunden bestellt werden können. Die Kommissionierungsverfahren wurden automatisiert und eine Internet-/Telefonanwendung wurde entwickelt, mit der die Öffnungen und Blenden aus der Ferne angesteuert werden können.

Darüber hinaus wurden neue Fensterprofile und Designs aus Holz, aluminiumverkleidetem Holz und anderen Materialkombinationen getestet und perfektioniert. Das hat dazu geführt, dass beide Fertigungspartner Rahmenprofile speziell für CLIMAWIN entwickeln, die jetzt in der Produktion sind und bestellt werden können.

Nun findet die Überwachung der fertiggestellten Fenstereinheiten an fünf Pilotstandorten statt – zweien in Deutschland, zweien in Skandinavien und einem in Irland. Der wichtigste Prüfstand war am Fraunhofer Institut in Stuttgart installiert, wo jetzt ein Fenster im Minutentakt überwacht wird.

Die Leitfäden zur Installation, Überwachung und Kommissionierung der neuen Fenster wurden abgeschlossen und die Interimwebsite von CLIMAWINDA ist jetzt online und steht zur Verfügung. Es wurde eine Computeranimation entwickelt, welche die Fenster erläutert, und es wurden Verkaufsbroschüren entworfen und in sechs Sprachen veröffentlicht.

Mit intelligenten CLIMAWIN-Fenstern ausgestattete Häuser profitieren von einer jährlichen Energieersparnis von 15 % bis 20 % und rund 50 % Vorwärmung durch einströmende Ventilationsluft. Die Hausbesitzer können sich jetzt auf mehr Komfort und eine bessere Luftqualität in geschlossenen Räumen freuen, die förderlich für die Gesundheit ist.

Brian O’Brien, Projektkoordinator von CIMAWINDA kommentierte: „CLIMAWIN gehört vielleicht zu den spannendsten Innovationen für Niedrigenergiedesign seit der Erfindung der LED. Es kombiniert Verbesserungen der Energieleistung mit Vorteilen für Gesundheit und Komfort, die andere Ventilationslösungen nicht bieten können. Ich habe keinen Zweifel daran, dass diese Neuerung eines Tages zum Standard für Niedrigstenergiegebäude und Passivhäuser werden wird.“

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

CLIMAWIN, CLIMAWINDA, intelligente Fenster, Energieeffizienz, Ventilation, Isolierung, Dämmung, Fensterprofile
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben