Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Produkte unterbinden Fibrillenbildung bei Alzheimer  

Abnormal Anordnungen von Protein-Fibrillen - feine Fasern - sind als Amyloid-Strukturen bekannt. Im Gegensatz zu anderen Faserproteinen, spielen diese keine nützliche Rolle mehr und werden mit Krankheiten wie Alzheimer und Typ-II-Diabetes in Zusammenhang gebracht.
Produkte unterbinden Fibrillenbildung bei Alzheimer  
In einer jüngsten Forschung wurde auf (-)-Epigallocatechin-3-Gallat (EGCG) hingewiesen, übrigens ein Bestandteil von grünem Tee, das als möglicher Wirkstoffkandidat gehandelt wird, der Fibrillenbildung hemmen oder ihre Zerlegung wahrscheinlich fördern kann.

Die Beurteilung der Eignung von EGCG für die medikamentöse Therapie erfordert umfangreiche Tests. Eine EU-finanzierte Initiative hat deshalb EGCG-Insulin-Amyloid-Interaktionen untersucht. Das Projekt EGCG+INSULIN= (Towards construction of a comprehensive map of amyloid-ligand interactions: (-)-epigallocatechin 3-gallate and insulin amyloid) hat die Gruppe der Amyloid-Forschung an der Fakultät für Biothermodynamik und Wirkstoffforschung am Institut für Biotechnologie, Vilnius, Litauen gegründet und ihre Finanzierung unterstützt.

Die Forschung von EGCG+INSULIN= ist ein völlig neues Thema für das Institut mit umfassenden biophysikalischen Studien von Amyloid-ähnlichen Fibrillen und der Prüfung von potenziellen anti-amyloidogenen Verbindungen.

Die Forschung konzentrierte sich im Besonderen auf die Dehnung der insulinamyloidartigen Fibrillen und ihre Wechselwirkung mit EGCG. Die Daten zeigten, dass das Verfahren ähnliche Eigenschaften wie eine Enzymreaktion haben könnte und durch Michaelis-Menten-Kinetik beschrieben werden kann. Interessanterweise und im Gegensatz zu allen veröffentlichten Forschungsergebnissen zu diesem Thema, hemmt EGCG die Amyloidfibrillenbildung nicht.

Das Projektteam erweitert dann die Suche, um andere amyloidogene Proteine ​​und mögliche kleine Molekül-Inhibitoren zu untersuchen. Etwa 265 Verbindungen wurden als Inhibitoren für die Bildung Amyloid-ähnlicher Fibrillen von Insulin, Beta-Amyloid (Abeta), alpha-Synuclein und Maus-Prionprotein (MoPrP) getestet. Fünf davon stellten sich als hervorragende Inhibitoren der Insulin-Fibrillbildung heraus, vier von ihnen hemmten die Fibrillenbildung von alpha-Synuclein und eines verlangsamte die Aggregation von MoPrP.

Die Erforschung von EGCG-Insulin-Amyloid-Wechselwirkungen schuf eine wertvolle Wissensplattform, um weiter untersuchen zu können, wie sich EGCG auf die Entwicklung von Typ-2-Diabetes und neurodegenerative Erkrankungen auswirkt.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Fibrillenbildung, Alzheimer, Amyloid, Typ-2-Diabetes, EGCG
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben