Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

ERADIATE Ergebnis in Kürze

Project ID: 621386
Gefördert unter: FP7-REGPOT
Land: Slowakei

Die Entwicklung von Zilina in der Slowakei zum Innovationszentrum für intelligente Verkehrssysteme

Hochrangige wissenschaftliche Expertise hilft der Universität Zilina (UNIZA) in der Slowakei dabei, zu einem regionalen Marktführer im Bereich intelligenter Verkehrssysteme (ITS) zu werden.
Die Entwicklung von Zilina in der Slowakei zum Innovationszentrum für intelligente Verkehrssysteme
Zilina, eine der größten Städte in der Slowakei, stellt ein wichtiges Industriezentrum in der Region an den Grenzen zur Tschechischen Republik und zu Polen dar. Die etablierte akademische Institution der Stadt, UNIZA, hat ihre Vorrangstellung im Verkehrssektor sowie in Wissenschaft und Forschung demonstriert. Das EU-finanzierte Projekt ERADIATE (Enhancing research and innovation dimension of the University of Zilina in intelligent transport systems) stärkt das Forschungspotenzials der UNIZA im ITS-Bereich weiter.

Um seine Ziele zu erreichen, verstärkt das Projekt die Humanressourcen und verbessert die Nutzung von Forschungsinfrastrukturen. Darüber hinaus werden Maßnahmen ergriffen, die die Wettbewerbsfähigkeit der Hochschule im Rahmen des Europäischen Forschungsraums (EFR) stärken. ERADIATE befasst sich außerdem mit der Schaffung eines spezialisierten Knotenpunkts für Forschung und Innovation an der Universität, indem es die Synergie zwischen Kohäsionsfonds und der Forschungsförderung verbessert. Der Schwerpunkt wird auf der Bewältigung von Verkehrsproblemen und der Lösung von Umweltproblemen durch ITS liegen.

Hinsichtlich der Humanressourcen beaufsichtigte das Projekt die Auswahl und Entsendung eines erfahrenen Wissenschaftlers und Managers, um das Team an der UNIZA zu führen. Dieselbe Person wurde auf den EFR-Lehrstuhl benannt. Dies steht im Einklang mit dem Ziel des Projekts zur Sicherung der Anzahl von hochwertigen Forschern und zur Förderung eines Wettbewerbsumfeldes. Gleichzeitig erleichtert es die Finanzierung und leistet einen Beitrag zu Wachstum und Beschäftigung.

Letztlich sollen diese Maßnahmen das Bewusstsein zu ITS-Forschungsinitiativen an der UNIZA innerhalb des EFR erhöhen und so helfen, der Institution einen Spitzenplatz im Bereich der ITS-Forschung und Innovation in Mitteleuropa zu verschaffen. Dies verheißt Gutes nicht nur in Bezug auf die Schaffung besserer Verkehrslösungen, sondern auch für die Verbesserung von Beschäftigung und Wachstum in der Großregion Zilina.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Verkehr, intelligente Verkehrssysteme, Forschung und Innovation, Europäischer Forschungsraum
Datensatznummer: 175043 / Zuletzt geändert am: 2016-01-28
Bereich: Industrielle Technologien