Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

ALGATEC II Ergebnis in Kürze

Project ID: 315469
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Spanien

Umweltfreundliches Olivenöl

Fast das gesamte Olivenöl wird im Mittelmeerraum produziert, vor allem von Griechenland, Spanien und Italien, was die EU zum größten Exporteur der Welt macht. Dank der bekannten gesundheitlichen Vorteile von Olivenöl steigt der Verbrauch auf der ganzen Welt stetig an und führt zu einer wachsenden Produktion.
Umweltfreundliches Olivenöl
Olivenöl kann jedoch erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt haben - vor allem beim Waschen, wo im Durchschnitt rund 50 Liter sauberes Wasser benötigt werden, um 100 kg Oliven zu verarbeiten. Außerdem entstehen bei dem Verfahren stark umweltbelastende flüssige Abfälle, die den biologischen Abbau hemmende Polyphenole enthalten. Darüber erzeugt der Ölgehalt des Abwassers einen Film auf der Wasseroberfläche, der Sauerstoffauflösung behindert, was die Lebewesen im Wasser bedroht.

Das Projekt ALGATEC II (Optimisation of the biotechnological recycling solution for olive washing water) entwickelte Technologien, um das Waschwasser aus Ölmühlen zu behandeln. Das Konsortium aus fünf kleinen und mittleren Unternehmen aus Deutschland, Spanien und Italien entwickelte eine innovative, kostengünstige und einfach zu bedienende Lösung mit einer Photobioreaktor- (PBR) und Membrantechnologie. Das System wurde in einer Pilotanlage in Spanien installiert und getestet, um seine Kapazität und Effizienz zu verbessern und so die Kosten zu verringern.

Das biotechnologische System von ALGATEC II war wirksam bei der Herstellung von Trinkwasserqualität nach der Behandlung im PBR und im Membranmodul. Dies wurde zu Kosten von weniger als 0,01 EUR pro Liter Olivenöl erreicht, unter Verwendung von erneuerbaren Energiequellen und ohne Rückstände. Die Technologie behandelte das für Oliven verwendete Waschwasser und verringerte so die Mengen an Schmutzwasser aus der Olivenverarbeitung. Darüber hinaus war das behandelte Waschwasser von trinkbarer Qualität und konnte für das Waschen der Oliven vor der Olivenölgewinnung recycelt werden.

Wesentliche Vorteile sind die Reduzierung des Verbrauchs von Trinkwasser beim Olivenwaschprozess um 90% und eine Erhöhung der Gesamtwassereffizienz des Verfahrens um 80%. Wasser-, Boden- und Grundwasserverschmutzung und der CO2-Abdruck von Oliven produzierenden Unternehmen wurden ebenfalls reduziert.

Das Kohlendioxid aus der Atmosphäre wird durch den Anbau von Algen im PBR gespeichert. Darüber hinaus bedeutete die innovative Wasserbehandlung, dass Verdunstungsteiche mit ihrem schlechten Geruch, Insekten und dem zufälligen Austritt von Abwasser in den Boden nicht mehr benötigt wurden.

Die Ergebnisse des Projekts werden dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Olivenölindustrie durch die kosteneffiziente Behandlung von Abwasser und ein verbessertes Wassermanagement zu stärken. Außerdem werden sie Ölmühlen helfen, die EU-Rechtsvorschriften für die Abwasserbehandlung und Abwassereinleitungen zu erfüllen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Olivenöl, Polyphenole, Abwasser, biotechnologisch, Waschen von Oliven, Ölmühle
Datensatznummer: 175084 / Zuletzt geändert am: 2016-02-04
Bereich: Industrielle Technologien