Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Neues EURAXESS-Netzwerk in der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien verleiht Forschenden beruflichen Aufschwung

Die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien (Former Yugoslav Republic of Macedonia, FYROM) hat vorbereitende Schritte zum Aubau eines EURAXESS-Dienstleistungsnetzwerks (EURAXESS Services Network) unternommen. Eine EU-Initiative hat Hilfestellung dabei geleistet, das Netzwerk im gesamten Land offiziell zu starten.
Neues EURAXESS-Netzwerk in der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien verleiht Forschenden beruflichen Aufschwung
Bereits seit Anfang 2011 läuft ein EURAXESS-Netzwerk inoffiziell und auf freiwilliger Basis. Außerdem wurde eine spezielle Website eingerichtet, die ungefähr die gleichen Informationen wie andere EURAXESS-Portale zur Verfügung stellt. Überdies beteiligt sich die Mazedonische Akademie der Wissenschaften und Künste in vollem Umfang an sämtlichen, von der Europäischen Kommission und dem EURAXESS-Netzwerks angebotenen Schulungen, um ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Fragen in Bezug auf die EURAXESS-Dienstleistungszentren weiterzubilden und zu schulen.

Das von der EU finanzierte Projekt EURAXESS MK (EURAXESS Service Network former Yugoslav Republic of Macedonia) unterstützte alle operativen Aspekte in Hinblick auf die formelle Einrichtung eines EURAXESS Services Network.

Die Projektpartner richteten das Netzwerk offiziell ein, indem sie Servicezentren und Personalschulungen oder die neu ernannten lokalen Kontaktpunkte an den wichtigsten Universitäten landesweit realisierten, um Fragen rund um mobile Forscherinnen und Forscher zu thematisieren. Um die Öffentlichkeit über die offizielle Markteinführung zu informieren, wurde ein Portal erstellt.

Das EURAXESS MK-Team hat zwei Mobilitätsratgeber für nationale und ausländische Forscherinnen und Forscher für die Übersiedlung in die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien und von dort ins Ausland erstellt.

Zwei Seminare wurden organisiert, um zur Beteiligung zu ermutigen und ein Bewusstsein für Mobilitätsprobleme zu schaffen. Auf den Schulungsveranstaltungen informierte in der Hauptsache Forschungsabteilungen, Gremien für Politikgestaltung, Humanressourcenmanager und Forschende über Finanzierungsmöglichkeiten von EURAXESS, verfügbare Mobilitätsdienstleistungen, das Stellenportal und Rechte.

In drei Verbreitungsworkshops schärfte man das Bewusstsein für das EURAXESS-Netzwerk und regte man zu Gesprächen zwischen den öffentlichen und relevanten Interessengruppen über Attraktivität und Bedeutung einer Forschungskarriere an.

Dank EURAXESS MK ist die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien nun Vollmitglied des EURAXESS Services Network. Die Mitgliedschaft stellt Wachstum und Innovation mittels besserer Mobilität der Forscherinnen und Forscher sowie Integration in den Europäischen Forschungsraum (EFR) sicher.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

FYROM, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, EURAXESS Services Network, EURAXESS Dienstleistungsnetzwerk, EURAXESS MK, Forschermobilität
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben