Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

EBM CONNECT Ergebnis in Kürze

Project ID: 247613
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Vereinigtes Königreich

Evidenzbasierte Medizin zur Gesundheitsfürsorge für Mütter

Im Hinblick auf die Gesundheitsfürsorge für Mütter gibt es sowohl global als auch zwischen EU-Ländern Unterschiede.
Evidenzbasierte Medizin zur Gesundheitsfürsorge für Mütter
Die Bedeutung einer guten Gesundheit von Müttern wird immer deutlicher, vor allem in Bezug auf die Gesundheit der Kinder. Für eine evidenzbasierte Medizin (EBM) wird eine standardisierte innovative Methodik für eine systematische Übersicht benötigt. Für eine globale Perspektive ist es notwendig, die Forschungskompetenzen in der EU und den Entwicklungsländern zu verbessern und die multinationale Zusammenarbeit zu erleichtern.

Das Projekt EBM CONNECT (Evidence-based medicine collaboration network for guideline development, teaching and dissemination) wurde initiiert, um die EBM durch solche Kooperationen sowie durch Wissenstransfer zu fördern.

Die Forscher konzentrierten sich auf die Standardisierung und Weiterentwicklung von Forschungsmethoden, auf die Verbesserung von Richtlinien zur Gesundheit von Müttern, die Einbeziehung nicht-englischer Informationen sowie auf die Konsensbildung und statistische Techniken. Zu den erforschten Bereichen gehören die Vorhersage von Erkrankungen wie Präeklampsie sowie die Ernährungsanpassung für eine bessere Gesundheit von Müttern. Insbesondere erfassten die Forscher relevante Daten aus chinesischer und spanischer Literatur.

Die EBM CONNECT-Initiative war sehr erfolgreich und hat alle Ziele und Meilensteine erreicht. Die Forschungsaktivitäten führten zu 15 Publikationen in Fachzeitschriften, einer internationalen Präsentation und 20 EBM-Workshops unter Beteiligung aller Partnerinstitutionen.

Ein wichtiger Aspekt dieses Projekts war die Entsendung von Mitarbeitern zu allen sieben Partnerinstitutionen, um den Wissenstransfer zu erleichtern und Forschungsfähigkeiten zu verbessern. Es fanden Austausche von einer Gesamtdauer von rund 52 Monaten statt, was auch dieses Unterfangen zu einem großen Erfolg machte.

Die Projektaktivitäten verbesserten unser Verständnis davon, welche Faktoren sich auf die Gesundheit der Mütter auswirken, und förderten die EBM im Bereich der Gesundheitsfürsorge für Mütter. Darüber hinaus arbeitete EBM CONNECT auf nationaler und globaler Ebene mit politischen Gruppen wie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Royal College of Obstetricians and Gynaecologists (RCOG) zusammen. Diese Kooperationen sollen auch über das Ende des Projekts hinaus fortgesetzt werden und helfen, Leitlinien für die Gesundheitsfürsorge für Mütter weiter zu verbessern.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Gesundheitsfürsorge für Mütter, evidenzbasierte Medizin, Forschungsfähigkeiten, multinationale Zusammenarbeit, Gesundheitsrichtlinien
Datensatznummer: 175129 / Zuletzt geändert am: 2016-02-10
Bereich: Biologie, Medizin
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben