Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

MESMEC Ergebnis in Kürze

Project ID: 300879
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Vereinigtes Königreich

Die Rolle des Meiobenthos in marinen Ökosystemen 

Meeresbiologen untersuchten kleine im Sediment lebende wirbellose Tiere sogenannte Meiobenthos, um ein besseres Verständnis der Flachwasser-Meeresökosysteme zu gewinnen und wie sie durch den Klimawandel betroffen sein können.
Die Rolle des Meiobenthos in marinen Ökosystemen 
Das Projekt MESMEC (Meiobenthos in shallow-water marine ecosystems: A monitoring, experimental and modelling study to understand shallow-water meiobenthic function in marine ecosystems and assess its economic value) untersuchte die Struktur, Vielfalt, Funktion und Bedeutung der Meiobenthos, um ihre Rolle in marinen Ökosystemen besser zu verstehen. Die Forscher verwendeten Langzeitüberwachung, um die natürlichen Verbreitungsmuster von Meiobenthos zu studieren. Laborexperimente wurden durchgeführt, um die Auswirkungen von Änderungen der Temperatur, Kohlendioxid und Sauerstoffniveaus und Nahrung abzuschätzen.

MESMEC integrierte die Ergebnisse in gekoppelten Ökosystemmodellen und bestimmte den Beitrag der Meiobenthos zu den Ökosystemfunktionen. Das Team hat auch den aktuellen und zukünftigen Beitrag der Meiobenthos auf den sozioökonomischen Wert von Küstenökosystemen berechnet.

Eine Analyse von Proben, die an der Südwestküste Englands gesammelt wurden, ergab eine enge Beziehung zwischen Produktivität im Oberflächengewässer, meiobenthischer Vielfalt und saisonalen Phytoplanktonblüten. Diese enge Beziehung zwischen der Oberfläche des Meeres und dem Meeresbodens wirkt sich auf die Entwicklung von Ökosystemmodellen aus. Es wird Wissenschaftlern helfen, Veränderungen in der Biodiversität auf Ökosystemprozesse angesichts des Klimawandels besser vorherzusagen.

Experimente wurden durchgeführt, um die Auswirkungen der Ozeanversauerung auf Meiobenthos am Ende des 21. Jahrhunderts zu bestimmen. Die Ergebnisse zeigen, dass es geringe, aber nachweisbare Auswirkungen auf meiobenthische Fülle und Zusammensetzung geben werde.

Kurzfristige (zwei Wochen) Exposition gegenüber Ozeanversauerung zeigte , dass Meiobenthos in der Lage sind, mit den Veränderungen ohne hohe Sterblichkeit oder Änderungen der Vielfalt oder Zusammensetzung fertig zu werden. Längerfristige Exposition (10 Wochen) beeinflusst die meisten, wenn nicht alle Aspekte der meiobenthischen Gemeinschaften. Eine erhöhte Temperatur beeinflusste die meiobenthischen Gemeinschaften und fügten sich den negativen Auswirkungen der Versauerung der Ozeane hinzu.

MESMEC führte innovative Meeres-Ökosystemforschung durch, die Möglichkeiten für die Entwicklung der meiobenthischen Forschungsgruppe am Plymouth Marine Laboratory eröffnet. Es hat auch einen wesentlichen Beitrag zum europäischen Meeresmanagement in Bezug auf die Ziele der EU-Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie (MSRL).

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Meiobenthos, Meeresökosysteme, Sediment, Flachwasser, Klimawandel, Versauerung der Meere  
Datensatznummer: 175166 / Zuletzt geändert am: 2016-02-17
Bereich: Umwelt
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben