Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

SUSTAINHUB Ergebnis in Kürze

Project ID: 283130
Gefördert unter: FP7-ENVIRONMENT
Land: Deutschland

Optimierte Datenverarbeitung zum Thema Nachhaltigkeit

Die Erfüllung aller Bedürfnisse für den Datenaustausch in einer nachhaltigen Welt, die von der Notwendigkeit für öko-effiziente Produkte und Dienstleistungen geprägt ist, stellt eine Herausforderung dar. Eine EU-Initiative lieferte und integrierte eine Lösung für die Verwaltung von Daten zu Produktkonformität und -nachhaltigkeit im Verlauf der gesamten Versorgungskette.
Optimierte Datenverarbeitung zum Thema Nachhaltigkeit
Die Nachfrage nach nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen ist sehr hoch, aber die Verantwortung für Konformität und Anforderungen wird häufig an Zuliefererunternehmen weitergereicht. Als Ergebnis kämpfen Zulieferer damit, die Daten zu Konformität und Nachhaltigkeit auf verschiedenen Ebenen über die gesamte Versorgungskette hinweg auszutauschen, da es an Ressourcen, geeigneten Verfahren und Informationstechnologie (IT)-Systemen mangelt.

Mit Unterstützung durch die EU will das Projekt SUSTAINHUB (Sustainability data exchange hub) eine effiziente und integrierte Plattform entwickeln, um den Umgang mit Nachhaltigkeitsinformationen entlang der Lieferketten zu verbessern.

Ein Satz von gültigen Nachhaltigkeitsindikatoren wurde definiert, ebenso wie Techniken, um diese zu berechnen und zu kombinieren. Mithilfe von Umfragen wurde bestimmt, welche Schlüsseldienste die Plattform bieten sollte. Das Team entwickelte auch ein Geschäftsmodell, um Unternehmen bei der Organisation und dem Sammeln von Daten über Nachhaltigkeit zu unterstützen. Das Modell ermöglicht es Unternehmen, einen effizienten Kommunikationsprozess entlang ihrer Lieferketten zu installieren.

Mehrere IT-Tools wurden entwickelt, um die Datenarchitektur zu unterstützen. Dazu gehören erweiterte Kommunikationsmöglichkeiten für den Informationsaustausch zu Versorgungsketten, ein Datenmodell, um alle Funktionen des Produkts und damit verbundene Nachhaltigkeitsdaten zu überwachen, Werkzeuge zum Vergrößern der vorhandenen Informationsbasis mittels Data-Mining-Standards sowie Werkzeuge, um die Datenqualität durch Algorithmen für das automatische überprüfen der Plausibilität von Nachhaltigkeitsdaten zu verbessern.

Die SUSTAINHUB-Plattform soll 2017 in Betrieb genommen werden. Sie soll den Datenaustausch zur Nachhaltigkeit durch eine schnellere Dateneingabe und -sammlung, eine bessere Überwachung der Risiken von Nichteinhaltung sowie die Übernahme von Informationen zu Ökoeffizienz und Nachhaltigkeit reformieren. Das wird Unternehmen ermöglichen, Kosten und Aufwand für die Datenerfassung über die gesamte Lieferkette hinweg zu reduzieren.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Nachhaltigkeitsdaten, Datenaustausch, Produktkonformität, Versorgungskette, Zulieferer
Datensatznummer: 175172 / Zuletzt geändert am: 2016-02-17
Bereich: IT, Telekommunikation
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben