Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

LEIT2014 Ergebnis in Kürze

Project ID: 608892
Gefördert unter: FP7-NMP
Land: Italien

Der Weg zu einer neuen europäischen Vision für Forschung und Innovation

Europa muss seine Wettbewerbsfähigkeit stärken und Investitionen ankurbeln, um Arbeitsplätze und Wohlstand zu schaffen. Eine internationale Konferenz in Bologna diskutierte die Rolle, die Schlüsseltechnologien für Europa bei der Bewältigung seiner gesellschaftlichen Herausforderungen und bei der Schaffung einer neuen Renaissance spielen.
Der Weg zu einer neuen europäischen Vision für Forschung und Innovation
Um sich den gesellschaftlichen Herausforderungen durch die Globalisierung zu stellen und einen wirtschaftlichen und sozialen Rückgang in Europa zu vermeiden, ist es wichtig, alle Talente in Kultur, Wissenschaft, Technologie und Innovation zu mobilisieren. Schlüsseltechnologien können eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht, Pionierforschung mit dem Markt zusammenzuführen.

LEIT2014 (Leadership in enabling and industrial technologies for European societal challenges 2014 (nanotechnologies and advanced materials, manufacturing and processing)) konzentrierte sich auf die Frage, wie Nanotechnologie, neue Werkstoffe, fortschrittliche Fertigung, Verarbeitung und Biotechnologie helfen können, diese Herausforderungen durch neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen zu bewältigen. Mit der Unterstützung durch dieses Projekt hob die Konferenz LET'S 2014 hervor, dass die Industrie die Fähigkeit braucht, Kreativität, Kultur, Wissen und Wettbewerbsfähigkeit durch einen systemischen Ansatz zu vereinen, um zu qualitativ hochwertigen Produkten und Dienstleistungen zu kommen.

Europa sollte daher seine Bemühungen vereinen, um ein wettbewerbsfähiges und gut koordiniertes Forschungs- und Innovationssystems zu schaffen, das durch fortschrittliche Infrastrukturen, junge Talente und eine starke Produktion in der Pionierforschung gekennzeichnet ist. Kleine und mittlere Unternehmen, einschließlich Start-ups, werden die Gesellschaft mobilisieren und Investitionen sowie talentierte Menschen anziehen.

Forschung kann disruptive Innovationen liefern, die helfen werden, neue Märkte zu schaffen und bestehende Sektoren neu zu beleben. Dies kann zu einzigartigen Möglichkeiten für langfristige Entwicklung, qualitativ hochwertige Arbeitsplätze und Wohlstand führen.

Die Koordinierung von Förderinstrumenten, indem verschiedene Finanzierungsmechanismen in einem stützenden Rahmen zusammengeführt und Unterschiede bei den Reglementierungen zwischen den Mitgliedstaaten abgebaut werden, wird dabei helfen, Wissen schneller in Innovation umzusetzen.

Die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Forschungszentren und Hochschulen wird der Industrie einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und ihr helfen, spezifische Anforderungen mit innovativen Produkten und Verfahren zu erfüllen. Fabriken sollten Hochleistungstechnologien, additive Fertigung und innovative End-of-Life-Dienstleistungen anwenden. Ein auf den Menschen ausgerichteter Ansatz wird die Produktentwicklung und das Wachstum vorantreiben.

Da die Menschen einen immer wichtigeren Vermögenswert für die Zukunft Europas darstellen, ist die Entfesselung ihres Potenzials durch effektive Bildung ein Schlüsselfaktor für die Entwicklung. Auf jeder Ebene muss Bildung zu dem Punkt gebracht werden, wo Wissen zu der Fähigkeit führt, Probleme zu lösen. Eine neue Art von lebenslangem Lernen ist erforderlich, um die bestehende europäische Kultur aufzuwerten, andere Kulturen zu verstehen und neue Paradigmen zu schaffen, welche die zukünftige Gesellschaft besser bedienen und ansprechen können.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Innovation, Grundlagentechnologien, gesellschaftliche Herausforderungen, Pionierforschung, Fertigung, Verarbeitung
Datensatznummer: 175179 / Zuletzt geändert am: 2016-02-19
Bereich: Industrielle Technologien
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben