Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

HYQ — Ergebnis in Kürze

Project ID: 256773
Gefördert unter: FP7-JTI
Land: Frankreich

Wasserstoff-Brennstoffzellen auf dem Prüfstand

Ein wesentlicher Teil der EU-finanzierten Forschung und Entwicklung (FuE) widmete sich der Normalisierung einer akzeptablen Wasserstoffqualität für Brennstoffzellen, um Organisationen für die Festlegung von Vorschriften und Normen zu unterstützen.
Wasserstoff-Brennstoffzellen auf dem Prüfstand
Der Einsatz von Wasserstoff als Energiequelle gilt als ein wesentliches Element der europäischen Bemühungen, den Anteil fossiler Energieträger in ihrem Energieportfolio zu reduzieren. Die zukünftige Nutzung von Wasserstoff als Brennstoff ist direkt abhängig von der Fähigkeit, Wasserstoff mit ausreichender Reinheit herzustellen.

Verunreinigungen, selbst in kleinsten Mengen, können schwerwiegende Auswirkungen auf die Leistung von Protonenaustauschmembran-Brennstoffzellen (PEMFC) haben. Hauptziel des EU-finanzierten Projekts HYQ (Hydrogen fuel quality requirements for transportation and other energy applications) war es, Ansätze für die Sicherstellung der Wasserstoffkraftstoffqualität zu untersuchen.

Eine der Herausforderungen der HYQ-Partner bestand darin, die Auswirkungen von Verunreinigungen auf die PEMFC-Leistung unter realen Bedingungen wie etwa im Verkehr zu bewerten. Ein weiteres Thema war die Etablierung von Standards, um die Reinheit von Wasserstoff zu zertifizieren.

Die HYQ-Partner führten Tests unter identischen Bedingungen durch, um die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse zu überprüfen. Danach wurden mit Tests unter anderen Bedingungen die höchsten Toleranzniveaus für verschiedene giftige Arten bestimmt. Darüber hinaus arbeiteten sie an der Verbesserung von analytischen Methoden, mit denen Verunreinigungen quantifiziert werden.

Mit den bestehenden internationalen Standards ISO/DIS 14687-2 und ISO/WD 14687-3 ist es schwierig, die gewünschte Qualität der Wasserstoffkraftstoffe nachzuweisen. Das HYQ-Team wollte sicherstellen, dass die Analyse des Wasserstoffs auf Verunreinigungen hin mit so wenig Analysemethoden wie möglich stattfinden kann.

Zum Ende des HYQ-Projekts hin wurde nach einem Vergleich unter verschiedenen Labors ein ausführlicher Bericht über die besten Mess- und Gasprobenahmeverfahren erstellt. Dies sollte zur Schaffung einheitlicher Protokolle beitragen. Ein Konsens zwischen den Akteuren der Wasserstoffbrennstoffwirtschaft wird die Entwicklung eines Massenmarktes durch die erhöhte Aufnahme dieser Technologie beschleunigen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Wasserstoff-Brennstoffzellen, Vorschriften und Normen, fossile Brennstoffe, Verunreinigungen, Protonenaustauschmembran-Brennstoffzelle
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben