Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

TfMorphogenCompet Ergebnis in Kürze

Projektreferenz: 326043
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Deutschland

Welche Gene Tomatenpflanzen formen

Forscher haben Gene entdeckt, welche die Blattstrukturierung und -entwicklung bei Tomatenpflanzen steuern. Dies sollte Züchtern helfen, das Tomatenpflanzenwachstum zu manipulieren und die Erträge zu verbessern.
Welche Gene Tomatenpflanzen formen
Die Pflanzenarchitektur beschreibt die Organisation einer Pflanze, einschließlich der oberirdischen Verzweigungsmuster sowie von Größe, Form und Position von Blättern und Blüten. Die Art und Weise, wie Zweige und Blätter sich bilden, und die Komplexität ihrer Strukturen werden durch regulatorische Proteine gesteuert: die sogenannten Transkriptionsfaktoren.

Da die Triebverzweigung die Ausbeute des Haupttriebs einer Pflanze reduzieren kann, versuchen Pflanzenzüchter die Zahl der Zweige bei Kulturpflanzen zu reduzieren. Um dieses Zuchtprozess zu vereinfachen, suchte die EU-finanzierte Initiative TFMORPHOGENCOMPET (The basis of morphogenetic competence in tomato development: A role for trifoliate) nach einem Gen, das sowohl Zweig- als auch Blattentwicklung bei Tomaten steuert.

TFMORPHOGENCOMPET untersucht einen Transkriptionsfaktor mit der Bezeichnung Trifoliat, der womöglich auf Pflanzenknospen wirkt, um ihre Entwicklung in Zweige, Blätter oder Blüten zu steuern. Die Forscher untersuchten Gene, die während der verschiedenen Entwicklungsstadien von Tomatenblättern sowohl in normalen als auch trifoliat-defizienten mutierten Pflanzen aktiviert werden.

Sie fanden heraus, dass Trifoliat sich auf verschiedene Gene während der verschiedenen Stadien der Blattentwicklung auswirkt. Sie fanden zwischen normalen und mutierten Pflanzen auch keinen Unterschied bei den Strukturen aus denen sich Triebzweige entwickeln. Dies deutet darauf hin, dass Trifoliat nicht an den frühen Stadien der Triebverzweigung beteiligt ist. Es steuert jedoch die Strukturierung von Tomatenblättern.

Da Trifoliat keine Gene zu steuern scheint, die sowohl an Blatt- als auch an Verzweigungstrieben beteiligt sind, kann es wahrscheinlich nicht verwendet werden, um die Pflanzenarchitektur zu manipulieren. Durch die Entdeckung von an der Blattentwicklung beteiligten Genen könnte diese Studie sich jedoch als wertvoll für europäische Pflanzenzuchtunternehmen herausstellen.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Tomate, Transkriptionsfaktoren, Triebverzweigung, morphogenetisch, Trifoliat, Blattentwicklung
Datensatznummer: 175281 / Zuletzt geändert am: 2016-03-08
Bereich: Umwelt