Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

DERPHOSA Ergebnis in Kürze

Project ID: 314509
Gefördert unter: FP7-TRANSPORT
Land: Niederlande

Remote Phosphor für Avionik-Displays

Die Lichttechnik mit Leuchtdioden (LED) hält weiter Einzug in alle Bereiche der Flugzeugbeleuchtung, erfüllt sie doch die wesentlichen Anforderungen der Luftfahrtindustrie für verbrauchsarme, kleine und zuverlässige Lichtquellen. EU-finanzierte Forscher entwickelten eine neue Technologie, die die LED-Lichtqualität und die Lichtverteilung in Cockpit-Displays auch bei hellem Sonnenlicht verbessern soll.
Remote Phosphor für Avionik-Displays
Derzeitige Avionik-Displays verwenden Flüssigkristallanzeigetechnologie (LCD), die hauptsächlich aus zwei Teilen besteht: einem Flüssigkristallglas und einer Hintergrundbeleuchtung (LED), die das ganze notwendige Licht erzeugt. Allerdings leidet fast jedes LCD-Display unter Problemen der Gleichförmigkeit.

Im Rahmen des EU-finanzierten Projekts DERPHOSA (Technology development of remote phosphor for avionic cockpit displays) vereinten vier europäische Unternehmen ihre Kräfte, um ein neues Konzept für die Hintergrundbeleuchtung auf der Basis von Remote Phosphor zu entwickeln und eine einfachere Lösung mit einer stabileren Farbausbeute bereitzustellen.

Das fortschrittliche Remote-Phosphor-Konzept für die Hintergrundbeleuchtung ist eine Weiterentwicklung von aktuellen Triple-Farbe- oder weißen LED-Backlights. Eine blaue LED beleuchtet eine Schicht aus fluoreszierendem Leuchtstoff, wobei die blauen Wellenlängen in sehr stabiles, maßgeschneidertes weißes Licht umgewandelt werden. Der Leuchtstoff wird auf einem Substrat aufgebracht, das von dem LED-Chip getrennt ist. Reaktionsverluste zwischen Leuchtstoffen und dem LED-Chips werden so minimiert, was zu einer höheren Lichtleistung und einer verbesserten Farbwiedergabe führt.

Durch die Vermeidung der Verwendung von mehreren Lichtquellen sowie komplexer Elektronik und Steuerungs-Software zur Korrektur der Farbunterschiede vereinfacht diese Technologie die LCD-Backlight-Einheit. Darüber hinaus bietet sie eine hohe Zuverlässigkeit und geringe Wartungskosten.

Die Bemühungen des Projekts richteten sich vor allem auf die Anpassung der fluoreszierenden Leuchtstoffe auf die Wellenlänge der blauen Pumplichtquelle und deren Abstimmung auf den LCD-Farbfilter.

Die Forscher implementierten das Remote-Phosphor-Konzept sowohl für direkte beleuchtete und kantenbeleuchtete Anwendungen. Die neuen Displays schnitten bei den Validierungstests in einer Höhe von 10 km und mit hellem Sonnenlicht gut ab und bieten einen besseren Kontrast und größere Klarheit als die aktuellen Displays.

Neben der besseren Bildqualität vereint die innovative DERPHOSA-Lösung eine höhere Energieeffizienz und ein geringeres Gewicht im Vergleich zur derzeitigen Triple-Farben- oder weißen LED-Backlights. Die Projektergebnisse wurden über die Projekt-Website, auf Konferenzen und in Newslettern verbreitet. Außerdem wird das Ergebnis in diesem Projekt-Video demonstriert.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Remote Phosphor, Luftfahrtelektronik, LED, Flugzeuge, Cockpit-Displays, LCD, Hintergrundbeleuchtung
Datensatznummer: 175287 / Zuletzt geändert am: 2016-03-08
Bereich: Industrielle Technologien
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben