Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

Irish orthography Ergebnis in Kürze

Projektreferenz: 302123
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Irland

Lesen auf Irisch wirkungsvoller unterrichten

Mit einem klareren Verständnis für die Herausforderungen des Lehrens des Lesens auf Irisch und der Formulierung einer Analyse des irischen Schriftsystems kann zukünftig ein solides Fundament für wirkungsvolleres Lehren gelegt werden.
Lesen auf Irisch wirkungsvoller unterrichten
Kenntnisse im Lesen und Schreiben zu entwickeln, ist auf allen Ebenen eine Herausforderung für Sprachenlernende. In Irland ist die Hauptamtssprache Irisch, eine Sprache, in der das gleiche alphabetische System wie im Englischen verwendet wird. Allerdings haben sich die verschiedenen Klangsymbolübereinstimmungen zwischen den beiden Sprachen als eine Herausforderung für die englischsprachigen Lernenden der irischen Sprache erwiesen. Das kann für die Kinder in den Schulen in Irland zum Problem werden, die in beiden Sprachen lesen lernen sollen, aber nachweislich Schwierigkeiten beim Erlangen von Lese- und Schreibkompetenz in der irischen Sprache haben. Auch Erwachsene, die von Grund auf Irisch lernen, haben international wie auch in Irland mit der irischen Rechtschreibung zu kämpfen und machen schlechte Erfahrungen bei der Übertragung aus dem Englischen.

Das EU-finanzierte Projekt IRISH ORTHOGRAPHY (A psycholinguistic investigation of Irish orthography and reading) bestand aus einer gemeinschaftlichen Studie eines Sprachwissenschaftlers und eines Psychologen. Hauptziele waren die Entwicklung eines besseren Verständnisses für die Probleme, auf die Lernende beim Erwerb von Lesefähigkeiten in irischer Sprache stoßen, sowie die Erstellung einer umfassenden Analyse der irischen Rechtschreibung, die zur Förderung des interdisziplinären wissenschaftlichen Diskurses und im Sinne pädagogischer Verbesserungen genutzt werden kann.

Die Forscher führten zunächst eine Bedarfsanalyse auf Grundlage von Interviews mit Grundschullehrerinnen und -lehrern an verschiedenen Schultypen sowie anderen Fachleuten durch. Dem folgte eine detaillierte Analyse der irischen Orthografie sowie eine Überprüfung und Bewertung der existierenden Materialien. Dann setzte man im Rahmen einer Eyetracking-Untersuchung eine Reihe irischer Texte verschiedener Schwierigkeitsgrade ein, um das Lesen auf Irisch bei zweisprachigen Teilnehmern mit unterschiedlichen Befähigungen im Irischen zu erforschen.

Zu den Resultaten zählt eine Analyse der Wahrnehmungen der Lehrenden zu den Herausforderungen, mit denen sie beim Unterrichten des Irischlesens konfrontiert werden, sowie deren Ansatz (veröffentlicht in Artikel und Kapitel in nationalen und internationalen Publikationen). Eine linguistische Analyse von irischen Schreibweisen in Bezug auf die am häufigsten verwendeten Wörter in Kinderbüchern wurde gleichermaßen vorgenommen und wird 2016 veröffentlicht. Zum Abschluss wurde ein Handbuch für Lehrkräfte und erwachsene Lernende entwickelt, um den von Lehrenden und Fachleuten ermittelten Bedürfnissen gerecht zu werden. Dieses Handbuch befindet sich gegenwärtig in der Vorbereitung zur Veröffentlichung.

Eine mögliche Einflussnahme der Untersuchungsresultate wird sich über den Bildungsbereich hinaus erstrecken und sozioökonomische Auswirkungen bis in die Politikgestaltung und die Zivilgesellschaft haben.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Unterricht auf Irisch, irische Sprache lehren, irische Sprache lesen, irische Sprache schreiben, Kenntnisse im Lesen und Schreiben, irische Orthografie
Datensatznummer: 180898 / Zuletzt geändert am: 2016-03-17
Bereich: Industrielle Technologien