Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

IARC FELLOWS Ergebnis in Kürze

Projektreferenz: 229715
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Frankreich

Ein Fellowship-Programm als Beitrag zur Krebsforschung

Das Internationale Krebsforschungszentrum (International Agency for Research on Cancer, IARC) hat einen substanziellen Beitrag für die Krebsforschung geleistet. Eine EU-Initiative steigerte die Kapazitäten des Zentrums hinsichtlich Ausbildungs- und Schulungsaktivitäten.
Ein Fellowship-Programm als Beitrag zur Krebsforschung
Bei der IARC handelt es sich um eine internationale Behörde, die zur Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO) gehört. Seit 1967 ist das IARC länderübergreifend mit der Durchführung und Koordinierung der Krebsursachenforschung sowie mit der Ausbildung von Krebsforschern beschäftigt. Das EU-finanzierte IARC FELLOWS (IARC International Fellowships Programme) wurde eingerichtet, um die Ausbildungs- und Schulungskapazitäten des IARC über die Finanzierung eines Stipendiums für dessen renommiertes Fellowship-Programm zu stärken.

Das Programm bietet Ausbildungsmöglichkeiten am IARC für Wissenschaftler, die eine Karriere im Bereich der Krebsforschung verfolgen möchten und ist auf Länder mit geringen und mittleren Einkommen ausgerichtet. Das Programm zielt zudem auf die Etablierung und Vereinfachung von Kooperationsforschungsverbindungen zwischen dem IARC und Krebsforschern weltweit ab.

Insgesamt profitierten 29 Fellows aus 21 Ländern von den vier Aufrufen für eine Antragstellung, die zwischen dem Zeitraum 2009 und 2012 initiiert worden waren. Die Fellowships führten zu fast 40 Publikationen und weitere 50 Publikationen werden derzeit vorbereitet. Ein Großteil des Forschungs-Outputs ist auf die Kontrolle und Prävention von Krebserkrankungen fokussiert.

Verschiedene Maßnahmen führten zu verbesserten Karriereaussichten der Fellows. Zusätzlich zu der Teilnahme an mehreren externen Kursen profitierten junge Wissenschaftler am IARC von neu eingerichteten, Inhouse-Kursen für ergänzende Skills wie etwa Management, Kommunikation und Ethik. Im Jahr 2011 wurde als Instrumentarium eine Fellowship-Charta für Postdoktoranden eingerichtet, um die entsprechenden Zuständigkeits- und Verantwortungsbereiche für alle postdoktoralen Wissenschaftler am IARC zu klären und um die gegebenen Möglichkeiten zu beschreiben. Die Early Career Scientists Association (ECSA) wurde für alle Postdocs und Studenten des IARC gegründet, um Möglichkeiten für Ausbildungen, die Karriereentwicklung, soziale Aktivitäten und den Dialog mit dem IARC-Management zu fördern. Die ECSA war dabei behilflich, Beurteilungen zu Lernanforderungen durchzuführen und überprüfte die Machbarkeit eines Mentorenprogramms. Über 80 % der Wissenschaftler halten das Fellowship-Programm entweder für schlüssig oder karriereförderlich.

Dank IARC FELLOWS ist die Anzahl an dem Programm eingeschriebener postdoktoraler Wissenschaftler steil angestiegen, was zu einer erhöhten Sichtbarkeit und zu einem wachsenden Interesse der beteiligten Länder geführt hat. Das Projekt war dabei behilflich, die Herstellung von Forschungskooperationsverbindungen zwischen dem IARC und Spitzenforschern weltweit zu vereinfachen.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Krebsforschung, Internationales Krebsforschungszentrum, Ausbildung und Schulung, Fellowship-Programm LMICs
Datensatznummer: 180931 / Zuletzt geändert am: 2016-03-30
Bereich: Biologie, Medizin