Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

IFP-MUST Ergebnis in Kürze

Project ID: 267223
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Schweiz

Die künftigen führenden Forscher auf dem Gebiet der Ultrakurzzeit-Wissenschaften und -Technologien

Die Schweiz ist bei Ultrakurzzeit-Wissenschaften führend, einem Gebiet, in dem die grundlegenden Mechanismen und Wechselwirkungen in der Materie untersucht werden. Im Rahmen einer EU-Initiative wurde ein fachübergreifendes Netzwerk von Forschern aus der Schweiz zusammengebracht, um gemeinsam die Bemühungen auf diesem Gebiet zu unterstützen.
Die künftigen führenden Forscher auf dem Gebiet der Ultrakurzzeit-Wissenschaften und -Technologien
Die Initiative Molecular Ultrafast Science and Technology (MUST) wurde im Jahr 2010 vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) ins Leben gerufen und vereint 18 Schweizer Forschungsgruppen, die auf dem Gebiet der Ultrakurzzeit-Wissenschaften arbeiten. Diese Fachrichtung ist grundlegend und steht stark in Verbindung mit verschiedenen großen gesellschaftlichen Herausforderungen, für die es von Bedeutung ist, dass man das strukturelle und dynamische Verhalten der Materie vollkommen versteht.

Zur Förderung der Forschungsarbeiten von MUST gründete das EU-finanzierte Projekt IFP-MUST (International fellowship program on Molecular Ultrafast Science and Technology) ein internationales Stipendienprogramm. Insgesamt lautete das Ziel, bei der Entwicklung modernster Visualisierungstechniken unterstützend mitzuwirken, welche zur Lösung von Problemen notwendig sind, wie beispielsweise der Entwicklung alternativer Energiequellen, der Synthese komplexer Medikamente und der Gestaltung von Elektronik, die über das Mooresche Gesetz hinausgeht.

Das Projekt unterstützt die Ausbildung und Laufbahnentwicklung von 13 Postdoktoranden, von denen viele dauerhafte akademische Positionen sichern konnten. Das Mobilitätsprogramm trug auch dazu bei, europäische Forscher, die im Ausland arbeiten, wieder einzugliedern. Die Stipendiaten führten hochrangige Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Ultrakurzzeit-Spektroskopie durch, die zu 50 Publikationen in Fachzeitschriften führten.

Die Forscher erwarben auch soziale Kompetenzen wie wissenschaftliches Schreiben und Verhandlungstechniken. Darüber hinaus erhielten sie die Gelegenheit zur Teilnahme an wichtigen internationalen wissenschaftlichen Konferenzen.

IFP-MUST hat Europa mit einer neuen Generation von Forschern auf dem Gebiet der Ultrakurzzeit-Wissenschaften versorgt und trägt gleichzeitig dazu bei, die Forschungsleistungen im Europäischen Forschungsraum (EFR) zu verbessern. Dank des Projekts können europäische Wissenschaftler die Führung bei der Entwicklung innovativer Methoden und Geräte übernehmen und diese anschließend nutzen, um die Geheimnisse der Natur zu erforschen.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Ultrakurzzeit-Wissenschaften, Ultrakurzzeit-Molekularwissenschaften und -technologien, internationales Stipendium, Ultrakurzzeit-Spektroskopie
Datensatznummer: 180964 / Zuletzt geändert am: 2016-04-06
Bereich: Industrielle Technologien
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben