Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

NANOPIGMY — Ergebnis in Kürze

Project ID: 280393
Gefördert unter: FP7-NMP
Land: Spanien

Nanopigmente für eine nachhaltige Zukunft

Ein EU-finanziertes Forschungsinitiative hat bei der Entwicklung kostenwirksamer Pigmente mit außergewöhnlichen Eigenschaften Nanotechnologie zur Anwendung gebracht.
Nanopigmente für eine nachhaltige Zukunft
Die Nanotechnologie ist aufgrund der teuren und komplexen Prozesse sowie des Bedarfs an qualifiziertem Personal mit hohen Kosten verbunden. Neuere Forschung will preiswertere nanotechnologisch verbesserte Pigmente auf Grundlage der älteren Technologie entwickeln.

Die Initiative NANOPIGMY (More than color: Applying nanotechnologies for the multifunctional ceramic pigments development) entwickelte dem neuesten Stand der Technik entsprechende Pigmente, die im Gebäude- und Fahrzeugsektor eingesetzt werden können. Diese Pigmente haben korrosionshemmende, antibakterielle und selbstreinigende Eigenschaften. Überdies können aus diesen Pigmenten hergestellte Phasenwechselmaterialien gleichermaßen zur Regulierung der Temperatur von Gebäuden verwendet werden.

Die Forscher stellten fest, dass, obgleich die Herstellung dieser Pigmente mit einem hohen Kohlendioxidausstoß verbunden ist, die Anwendung dieser Technologie die Nettoemissionen senkt. Ursache dafür ist, das 78 bis 82 % der Kohlendioxidemissionen eines Gebäudes mit Raumheizung und Kühlung verbunden sind. Außerdem können Fahrzeuglacke, welche gut die Strahlung reflektieren, die Anforderungen an die Klimaanlage verringern und somit den Kraftstoffverbrauch senken und die Nachhaltigkeit erhöhen.

Die Forscher fanden heraus, dass mit dem Einsatz der NANOPIGMY-Materialien die Umweltbelastung von Gebäuden erheblich herabgesetzt wird. Ursache dafür ist die Senkung des damit verbundenen Reinigungsaufwands sowie des Heiz- und Kühlbedarfs des Gebäudes. Die Reduzierung der Umweltbelastung entsprach dem Äquivalent von zehn durchschnittlichen Menschen.

Dieser Forschung wohnt das Potenzial inne, den Kohlenstofffußabdruck von Gebäuden und Fahrzeugen zu verkleinern, indem der Klimatisierungsbedarf verringert wird. Selbstreinigende und vor Korrosion schützende Eigenschaften werden zudem die langfristige Nachhaltigkeit dieser Industriezweige unterstützen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Materials Technology

Schlüsselwörter

Nanotechnologie, Pigmente, Gebäude, Fahrzeug, Phasenwechselmaterialien, Emissionen
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben