Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

BrainCI Ergebnis in Kürze

Project ID: 303927
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Kroatien

Wie Menschen mit angeborener Gehörlosigkeit hören können

Wissenschaftler untersuchen, wie Menschen, die taub geboren werden, durch den Einsatz von Cochlea-Implantaten hören können. Diese Forschung soll dazu beitragen, zu verstehen, wie das Gehirn Geräusche verarbeitet, und letztlich die Herstellung von Cochlea-Implantaten verbessern.
Wie Menschen mit angeborener Gehörlosigkeit hören können
Ein Cochlea-Implantat ist ein neuroprothetisches Gerät, das den Hörnerv stimuliert, damit gehörlose Menschen Geräusche empfinden können. Diese Schallsimulationen sind jedoch begrenzt und schließen die Schallortung, das Wahrnehmen von mehreren Sprechern oder etwas das Musikverständnis aus.

Die EU-geförderte BRAINCI-Studie (Neural basis of auditory processing in young congenitally deaf subjects with cochlear implants) untersuchte die Bildung von Gehörpfaden im Gehirn, um das Hören besser zu verstehen und die Entwicklung von Cochlea-Implantaten zu verbessern. BRAINCI studierte prälinguale Träger von Cochlea-Implantaten, um zu verstehen, wie sie Geräusche wahrnehmen und interpretieren.

Prälinguale Träger - Menschen, die taub geboren wurden - entwickeln ihr auditorisches System mit Hilfe von Cochlea-Implantaten. BRAINCI stellte die Hypothese auf, dass sich die Nervenbahnen von prälingualen Trägern anders entwickeln als die von Menschen, die hören können.

Während der Studie wurde für diese Forschung in Kroatien ein Labor etabliert. BRAINCI bildete einen Teil der Forschungen, die vom Speech and Hearing Research Lab an der Universität von Split, Kroatien, durchgeführt werden.

Das Labor arbeitet mit Cochlear Ltd zusammen und trägt aktiv zur Beantwortung der Frage bei, wie Cochlea-Implantate hergestellt werden. Diese Zusammenarbeit führte auch zu neuen Klangverarbeitungsinstrumenten für das Speech and Hearing Research Lab.

Die Forschungen von BRAINCI helfen uns zu verstehen, wie Pfade für die Tonverarbeitung im Gehirn funktionieren und sich entwickeln. Mit dieser Forschung kann das Speech and Hearing Research Lab behandelnden Ärzten helfen, Cochlea-Implantate zu entwickeln, die den spezifischen Bedürfnissen der Patienten gerecht werden.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

angeborene Taubheit, Cochlea-Implantate, auditiv, vorsprachlich, Tonverarbeitung
Datensatznummer: 181060 / Zuletzt geändert am: 2016-04-15
Bereich: Biologie, Medizin