Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

GyroWing Ergebnis in Kürze

Project ID: 323522
Gefördert unter: FP7-JTI
Land: Frankreich

Neuer Chip für miniaturisierte Gyroskope

Winzig kleine Maschinen mit beweglichen Teilen, die mikroelektromechanischen Systeme (MEMS), sind schon heute unverzichtbarer Bestandteil praktisch aller elektronische Geräte geworden, seien es nun Teile in Smartphones und Tablets oder in Fahr- und Flugzeugen. Nun sollen neue innovative MEMS-Gyroskope die großen mechanischen Gyroskope, die Navigationsdaten über Position, Steuerkurs und Fluglage liefern, in den Luftfahrzeugen ersetzen.
Neuer Chip für miniaturisierte Gyroskope
Mit MEMS-Technologie ausgestattete Gyroskope sind ähnlich wie andere integrierte Schaltungen aufgebaut und können entweder analoge oder digitale Ausgangssignale bereitstellen. Jedoch beinhaltet ein MEMS-Gyroskop üblicherweise mehrere integrierte Schaltungen.

Im Rahmen von GYROWING (Highly integrated ultra-low-noise gyrometer solution for smart fixed-wing aircraft) vereinten die Forscher alle erforderlichen Komponenten in einer einzigen Baugruppe aus integrierten Schaltkreisen. Anders als der entsprechende Multichip hat ein System-on-Chip (SoC) einige Vorteile zu bieten, etwa eine höhere Leistungsfähigkeit, einen geringeren Stromverbrauch sowie weniger Volumen und Gewicht.

Das Projektteam entwickelte eine anwendungsspezifische integrierte Schaltung (Application-Specific Integrated Circuit, ASIC) für ein kommerzielles MEMS-Gyroskop. Diese Hochleistungslösung basiert auf einem ultrarauscharmen analogen Frontend mit sämtlichen erforderlichen Peripheriegeräten.

Eine der wichtigsten Komponenten in jedem Analog-Wandler-Design ist die Analogspannungsreferenz. Die Einbindung dieses Systems in das SoC leistete Hilfestellung bei der Kompensierung von in dem gesamten Umwandlungsprozess eingeschleppten Fehlern.

Die Energieverwaltung kann besonders komplex werden, wenn hochgenaue Trägheitsnavigationssysteme Hochspannungsquellen erforderlich machen. So integrierten die Forscher den Energieverwaltungsschaltkreis in das SoC, womit eine hocheffiziente Leistungsumwandlung vereinfacht wird. Überdies begrenzte man mit der Integration von Rückkopplungskompensationspfaden die Verzerrung (nichtlineare Phänomene) von Hochfrequenzsignalen.

Die Reduzierung der Anzahl der Chips führt zu einer viel kostengünstigeren Entwicklung von Flugzeugträgheitsnavigationssystemen unter Einsatz eines SoC. Systeme dieser Art sind dringend erforderliche Teile zur Reduzierung des Luftwiderstands, wobei es sich um ein Schlüsselziel des SFWA-Programms (Smart Fixed Wing Aircraft) handelt.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

MEMS-Gyroskope, System-on-Chip, ASIC, anwendungsspezifische integrierte Schaltung, Trägheitsnavigationssysteme
Datensatznummer: 181065 / Zuletzt geändert am: 2016-04-15
Bereich: IT, Telekommunikation