Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

MEHTRICS — Ergebnis in Kürze

Project ID: 278758
Gefördert unter: FP7-HEALTH
Land: Frankreich

Zellbasierte Assays der nächsten Generation

Mit neuen hochdurchsatzfähigen (HT)-Technologien für molekulare Analysen müssen auch zellbasierte Assays weiterentwickelt werden. So konzipierten europäische Forscher nun Arrays mit Zellkulturen auf speziellen adhäsiven Matrizen.
Zellbasierte Assays der nächsten Generation
Säugerzellen sind leistungsstarke In-vitro-Tools, um zellphysiologische Analysen an Eukaryoten durchzuführen und neue pharmakologische Wirkstoffe zu testen. HT-Assays arbeiten mit immortalisierten Krebszelllinien auf Kunststoff- oder Glasoberflächen, die mit extrazellulären Matrixkomponenten beschichtet sind. Der Nachteil dabei ist, dass Zellteilung und Proliferation bei diesen Zellen weitgehend unkontrolliert erfolgen und die Ergebnisse daher häufig stark variieren. Um dies zu vermeiden, müssen Analysen mehrmals mit großen Probenmengen wiederholt werden, da nur dies statistisch signifikante und reproduzierbare Ergebnisse liefert.

Das vorrangige Ziel des EU-finanzierten Projekts MEHTRICS (Micropattern-enhanced high throughput RNA interference for cell screening) war daher, die Variabilität bei HT-Assays zu verringern, den Durchsatz zu erhöhen und die Gesamtkosten zu reduzieren. Hierzu befasste sich MEHTRICS mit der Entwicklung und Anwendung eines neuen Wachstumssubstrats in Form von adhäsiven bzw. klebenden kontrollierten Mikromustern, um ein homogeneres Zellwachstum und Verhalten zu erreichen.

In der ersten Projektphase wurden Mikrogeometrien und Zusammensetzungen optimiert, auch wurde mit transfizierter Zell-Array-Technik gearbeitet, um Kosten zu senken und den Durchsatz zu erhöhen. Weiterhin wurden Mikromuster für die Strukturierung und Differenzierung entwickelt, mit denen sich Hypertrophie, Entzündungsgeschehen, Wachstum von Krebszellen und Zelldifferenzierung untersuchen lassen. Die Ergebnisse zeigten, dass eine strenge Kontrolle der Mikroumgebung signifikant die Assay-Leistung verbessert und auf dieser Basis innovative und aussagefähige Tests für industrielle und wissenschaftliche Anwendungen möglich sind.

Die adhäsiven Mikromuster von MEHTRICS gewährleisten ein streng reguliertes Zellwachstum, auch erübrigt sich die Vergrößerung der Proben, bei trotzdem vergleichbaren Ergebnissen. Die erhöhte Probenzahl pro Zell-Array vereinfacht schließlich mikroskopische Analysen mittels verschiedener Ansätze wie Fluoreszenz-Echtzeitbildgebung oder Fluoreszenz-Korrelations-Spektroskopie.

Oft werden in experimentellen Designs si-RNA (kurze Interferenz-RNA) verwendet, um den Einfluss verschiedenster Moleküle auf das Zellverhalten zu beschreiben. Dies ist mit dem verbesserten MEHTRICS-Assay nun möglich und lässt sich auf adulte Stammzellen erweitern.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Life Sciences

Schlüsselwörter

Hochdurchsatzfähig, zellbasierte Assays, extrazelluläre Matrix, Mikromuster, Zell-Screening
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben