Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

CAREFISH Ergebnis in Kürze

Projektreferenz: 330728
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Spanien

Herzreparatur beim Zebrabärbling

Schäden am menschlichen Herzmuskel nach einem Herzinfarkt führen zur irreversiblen Bildung von Narbengewebe. Forscher untersuchen das Herz vom Zebrabärbling, das nach einem Schaden vollständig genesen kann.
Herzreparatur beim Zebrabärbling
Das EU-finanzierte Projekt CAREFISH (Cardiac fibrosis versus regeneration: lessons learned from the zebrafish) setzte die Herzspitze des Zebrabärblings extremer Kälte aus. Erkenntnisse zu der Frage, wie sich das Gewebe von nach einem Kälteschaden erholt, könnten zu zukünftigen Therapien für die Verbesserung der menschlichen kardiovaskulären Gesundheit führen.

Kälteschäden verursachen massiven Zelltod und die nachfolgende Bildung von fibrotischen oder Narbengewebe. Anders als beim Menschen, bei dem das Narbengewebe bleibt, regrediert die Narbe beim Zebrabärbling und der verletzte Bereich wird durch neue Kardiomyozyten ersetzt.

Die Untersuchung dieser erstaunlichen Erholung zeigte, dass es vor der Herzregeneration zu einer massiven Ablagerung von Kollagen kommt. Das Epikard oder die äußere Muskelschicht des Herzens liefert die Fibroblasten, die dieses Kollagen synthetisieren.

Um die verschiedenen Populationen von Zellen, die im Epikard entstehen, zu verfolgen, verglichen die Forscher die Herzregeneration in verschiedenen Zelllinien und die unterschiedliche Genexpression während des Abbaus von Narbengewebe und der Myokardregeneration.

CAREFISH fand heraus, dass eine Gruppe von Genen, die für die Vernetzung von Kollagen und Elastinfasern, ein zur Beibehaltung der Narbenstruktur wichtiges Verfahren, verantwortlich sind, im verletzten Herzen unmittelbar nach der Kälteverletzung aufreguliert wurde. Bei Säugetieren geht man davon aus, dass diese vernetzten reifen Fasern für die Bildung der harten Narben im Säugerherzen nach einem Infarkt verantwortlich sind. Eine solche harte Narbe ist schwierig abzubauen, und das ist einer der Gründe für Herzversagen beim Myokardinfarkt beim Menschen. Die zukünftige Arbeit wird die Rolle dieser Gene während der Herzregeneration analysieren. CAREFISH analysierte auch die Funktion von Genen bei der Förderung der Proliferation von Kardiomyozyten und trug dazu bei, Protokolle einzurichten, um die funktionelle Erholung des Herzens nach einer Kälteverletzung zu analysieren.

Die Arbeiten von CAREFISH wurden in Peer-Review-Zeitschriften wie PLoS ONE, Journal of developmental biology und Cell Reports vorgestellt. Der nächste Schritt wird sein, die Art der biochemischen Abstimmung zwischen fibrotischer Reaktion und Regeneration zu ermitteln und diese Erkenntnisse in therapeutische Optionen zu übersetzen.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Zebrabärbling, Herzinfarkt, Narbengewebe, Kollagen, Fibroblasten, Elastin
Datensatznummer: 181079 / Zuletzt geändert am: 2016-04-21
Bereich: Biologie, Medizin