Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

ANTCARD Ergebnis in Kürze

Project ID: 623426
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Vereinigtes Königreich

Neue Behandlung gegen Herzerkrankungen

EU-Forscher haben den Bemühungen um neue Möglichkeiten der Behandlung von Herzkrankheit einen Schub verschafft. Sie haben einen Weg gefunden, um die Bildung von Blutgerinnseln ohne die Nebenwirkungen von herkömmlichen blutverdünnenden Medikamenten zu verhindern.
Neue Behandlung gegen Herzerkrankungen
Herzkrankheiten stellen die weltweit häufigste Todesursache dar. Die koronare Herzkrankheit beginnt mit einer Schädigung der Arterien, die Blut zum und vom Herzen pumpen. Plaque aus Fetten und Cholesterin entsteht dort, wo die Arterien beschädigt sind, verengt sie und verringert den Blutfluss. Wenn Plaque bricht, haften Plättchen genannte Blutkörperchen an der Verletzungsstelle und bilden Blutgerinnsel, die den Fluss zum Herzen blockieren und so einen Herzinfarkt verursachen können.

Das EU-finanzierte ANTCARD Projekt (Analogues of thromboxane for the treatment of cardiovascular disease) zielte auf die Entwicklung neuer Therapien für Herzkrankheiten. Derzeit erhalten Risikopatienten Anti-Thrombozyten-Medikamente, um die Bildung von Blutgerinnseln zu verhindern. Diese blutverdünnenden Medikamente, die Aspirin und Clopidogrel enthalten, können unangenehme Nebenwirkungen haben.

Aspirin verdünnt das Blut, indem es die Produktion von Thromboxan blockiert, einer Verbindung, die die Blutgerinnung fördert. Der biochemische Pfad für die Produktion von Thromboxan produziert auch Prostaglandine, die die Schleimhaut des Magens schützen. Daher umfassen die Nebenwirkungen von Aspirin schwere Magenprobleme wie etwa Geschwüre.

Die Forscher entwickelten eine Möglichkeit, die plättchenaktivierenden Thromboxane zu blockieren, ohne die Prostaglandin-Produktion zu beeinflussen. Anstatt den biochemischen Weg für die Produktion von Thromboxan und Prostaglandinen zu blockieren, entwickelten sie Antikörper, die an Thrombosen binden und es inaktivieren.

Zuerst schufen die Forscher stabile, synthetische Versionen von Thromboxan, um sie dann zur Bildung von Antikörpern zu nutzen. Neben der Produktion von Thrombosen, um Antikörper dagegen zu entwickeln, können die entwickelten Methoden auch verwendet werden, um Prostaglandin-basierte Wirkstoffe herzustellen.

ANTCARD lieferte einen Ausgangspunkt für die Entwicklung neuer Medikamente gegen Herzkrankheiten, die weniger Nebenwirkungen haben. Da 47% aller Todesfälle in Europa durch Herz-Kreislauferkrankungen verursacht werden, könnte dies einen großen Einfluss sowohl auf die Gesellschaft als auch auf die pharmazeutische Industrie haben.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Herzkrankheit, ANTCARD, Blutgerinnsel, Plättchen, Thromboxan, Antikörper
Datensatznummer: 181187 / Zuletzt geändert am: 2016-05-11
Bereich: Biologie, Medizin
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben