Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

RNA-Impfstoff gegen Grippe

Im ständigen Bemühen um wirksamere Impfstoffe gegen Grippe kombinierten europäische Wissenschaftler virale RNA mit Nanopartikeln. Die Vorteile dieses innovativen Systems könnten damit einen viel versprechenden neuen Impfstoff ergeben.
RNA-Impfstoff gegen Grippe
Bei Grippeviren ist die Mutationsrate besonders hoch, und die Subtypen verändern sich jedes Jahr. Die jährlichen Grippeepidemien liefern immer wieder den Beleg, dass derzeitige Grippeimpfstoffe ineffizient sind. So soll nun ein synthetischer Impfstoff entwickelt werden, der einfacher an die einzelnen Influenza-Subtypen angepasst werden kann.

Ziel des EU-finanzierten Projekts REPLIXCEL (Highly efficient new generation synthetic RNA-replicon based vaccine) war die Entwicklung RNA-basierter Impfstoffe gegen das Influenza-Virus. An REPLIXCEL waren zwei kleine und mittlere Unternehmen sowie zwei akademische Forschungseinrichtungen beteiligt, deren Wissen und Know-how zusammengeführt wurde. Für den Impfstoff wurden RNA-basierte Konstrukte entwickelt, die auf Nanopartikelträgern zu den dendritischen Zellen transportiert werden.

Die RNA-Replikons können sich im Zytoplasma in nicht-infektiöser Form replizieren und in Proteine translatieren. Durch Erzeugung mehrerer Kopien konnte bei den RNA-Replikons im Vergleich zu herkömmlichen Impfstoffen auch die Antigenlast erhöht werden. Auf diese Weise werden sehr genau die bei einer Virusinfektion auftretenden Ereignisse nachgeahmt und sowohl humorale als auch zellvermittelte Immunantworten induziert.

Die Konstrukte von REPLIXCEL kodierten für Antigene des Influenzavirus (Hämagglutinin H5-Subtyp und Nukleoprotein) und für Luciferase, mit der sich der Transport zu den dendritischen Zellen einfacher nachverfolgen lässt. Die Nanopartikel wurden mit Liganden funktionalisiert, um diesen Transport zu verbessern. Ferner wurden mit Lipopeptid-basierten Adjuvanzien kostimulatorische Moleküle auf dendritischen Zellen aktiviert und die Antigenpräsentation verbessert. Für eine effiziente RNA-Freisetzung innerhalb der Zellen waren diese Nanopartikelträger mit kationischen Gruppen ausgerüstet. Die In-vivo-Verabreichung des REPLIXCEL-Impfstoffs induzierte spezifische Immunreaktionen gegen Influenza-Hämagglutinin und Nukleoprotein.

Die erfolgreichen Resultate von REPLIXCEL wurden im RP7-finanzierten Projekt UNIVAX weitergeführt, das die präklinische Entwicklung von RNA-basierten Impfstoffen zum Ziel hat. Da der Schutz auf diese Weise deutlich verstärkt wird und der Impfstoff gegebenenfalls nur einmal verabreicht werden muss, könnte damit ein übergreifendes Vakzin für alle Grippesubtypen zur Verfügung stehen.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

RNA, Grippe, Impfstoff, Nanopartikel, dendritische Zellen
Datensatznummer: 182709 / Zuletzt geändert am: 2016-05-18
Bereich: Biologie, Medizin
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben