Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

PERMED Ergebnis in Kürze

Project ID: 602139
Gefördert unter: FP7-HEALTH
Land: Deutschland

Personalisierte Medizin für alle EU-Bürger

Um das Potenzial personalisierter Medizin (PM) voll ausschöpfen zu können, sind noch Hürden und Herausforderungen zu meistern, denen sich nun eine neue EU-Initiative widmete.
Personalisierte Medizin für alle EU-Bürger
PM ist eine innovative Methode, um Therapien, Diagnostik und Nachbeobachtung von Patienten durch Bereitstellung von Forschungsdaten und modernsten Technologien zu verbessern. Sie gewährleistet die individuelle medizinische Versorgung der Bürger durch maßgeschneiderte Therapien und Behandlungsoptionen. Allerdings ist die Forschung fragmentiert, die Kommunikation unzureichend und es fehlt eine gemeinsame Vision zwischen Mitgliedstaaten, als dass die PM Bürgern, öffentlichem Gesundheitswesen und Wirtschaft in vollem Umfang zugute kommen kann.

In diesem Sinne sollte das EU-finanzierte Projekt PERMED (Personalised medicine 2020 and beyond – Preparing Europe for leading the global way (PerMed)) Koordination und Synergien zwischen wichtigen europäischen Akteure fördern, um Dopplungen oder Konkurrenz zu vermeiden und Empfehlungen zu liefern.

Die Projektpartner identifizierten europaweit Best Practices und Schlüsselakteure im Bereich PM und zeigten Mängel, Bedarf und bestehende Hindernisse auf. Sie führten hierzu Literaturrecherchen, Umfragen und Interviews durch und erarbeiteten Empfehlungen zur besseren Eintaktung in europäische und nationale Forschungsstrategien.

PERMED erstellte eine Online-Plattform für die verstärkte übergreifende Vernetzung und organisierte hierzu zwei Workshops für wichtige europäische und internationale Akteure und Interessengruppen in verschiedenen PM-Bereichen. Weiterhin wurden drei Artikel zu Aktivitäten und Ergebnissen von PERMED veröffentlicht.

In einer strategischen Forschungs- und Innovationsagenda (SRIA) für europäische Entscheidungsträger wurden die fünf wichtigsten Aufgaben bei der Umsetzung von PM identifiziert: verstärkte Öffentlichkeitsarbeit und Selbstbefähigung, Integration von Big Data und ICT-Lösungen, klinische Grundlagen- und weitere Forschungen, Innovation bis zur Marktreife und tragfähige medizinische Versorgung. Um diese Aufgaben zu lösen, erarbeitete SRIA 35 Empfehlungen und 22 Forschungsprioritäten in der PM.

PERMED machte einen ersten entscheidenden Schritt, um die Hürden bei der Umsetzung von PM im europäischen Gesundheitswesen zu überwinden.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Life Sciences

Schlüsselwörter

Personalisierte Medizin, personalisierte Gesundheitsmaßnahmen, PERMED
Datensatznummer: 182837 / Zuletzt geändert am: 2016-05-31
Bereich: Biologie, Medizin