Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

CONTAIN Ergebnis in Kürze

Project ID: 261679
Gefördert unter: FP7-SECURITY
Land: Schweden

Hightech-Sicherheitssystem für optimierte Containerverschiffung

Die Entwicklung eines neuen globalen Systems, das Container nachverfolgt und die Sicherheit erhöht, verspricht die Förderung des Seehandels sowie die Verbesserung der Standards des Sektors.
Hightech-Sicherheitssystem für optimierte Containerverschiffung
Die Containerschifffahrt bildet das Rückgrat des internationalen Handels und ist ein zentraler Sektor der Wirtschaft, der ein starkes Überwachungssystem erfordert. Ein System dieser Art muss länderübergreifende Regulierungs-, Politik- und Normungsempfehlungen zur Erhöhung der Containersicherheit sowie die erforderliche Technologie und Software umfassen.

Das EU-finanzierte Projekt CONTAIN (Container Security Advanced Information Networking) strebte die Entwicklung eines solchen Überwachungssystems zur Unterstützung der Interessengruppen in Sachen Verkehrssicherheit an. Man wollte kostengünstige und effiziente Technologieoptionen für einen in den Container integrierten Sensor, Kommunikations- und Sicherheitshardware sowie Softwaretechnologien voranbringen, um Containerbewegungen in Echtzeit zu überwachen.

Das Projekt beinhaltete die Erstellung von Containerverkehrskorridorkarten zur verstärkten Überwachung und Darstellung sicherer Handelswege zwischen der EU und einiger ihrer Handelspartner. CONTAIN entwickelte im Einzelnen Werkzeuge und Methoden zur Steigerung der Containertransportsicherheit durch Einbindung von Containersicherheitsdaten in eine einheitliche Umgebung zur Verteilung, zum Austausch und zu gemeinsamen Nutzung von Informationen. Man baute ein umfassendes Instrumentarium sowie eine großangelegte Softwareplattform auf, die sowohl Ausrüstung als auch Risikoanalysesoftware umfasst.

Um seine Ziele zu erreichen, implementierte das Projektteam das System in drei europäischen Hafenstädten, um die Überwachung der Containerposition zu validieren, leere Container zu verwalten und die Lieferkettensicherheit zu fördern. Diese Demonstrationen trugen dazu bei, den neuen risikobasierten Ansatz für Containertargeting und -scanning einschließlich Optimierung des Containertransports, Informationsinteroperabilität und -austausch sowie Informationssicherheitsüberlegungen fertigzustellen.

Die CONTAIN-Plattform verbindet Informationsquellen und -nutzer, bietet verbesserte Positionsbestimmung, beinhaltet eSeal-Technologie und wendet modernste Containersicherheitsausrüstung an. Dazu zählen hochtechnisierte Mittel zur Lokalisierung von Containern, die als leer deklariert worden sind, womit der Verlust von Waren und Betrug minimiert werden.

Über die Projektergebnisse wurde im Containerüberwachungs-Framework der EU (EU Containers Surveillance Framework) berichtet. Sie können als Ausgangspunkt der Markteinführung des neuen Systems dienen. Tritt dieser Fall ein, können der Containerverkehr optimiert, die Wettbewerbsfähigkeit des Sektors verbessert und der globale Handel gestärkt werden.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Security - Standards - Transport

Schlüsselwörter

Sicherheit, Containerverschiffung, Containerschifffahrt, CONTAIN, Überwachung, Containerverkehr, eSeal
Datensatznummer: 182841 / Zuletzt geändert am: 2016-05-31
Bereich: IT, Telekommunikation