Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

PhOxNa Ergebnis in Kürze

Project ID: 327206
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Schweiz

Koordinationsverbindungen werden kleiner

EU-Wissenschaftler haben erfolgreich kleine Partikel synthetisiert, die als Netzwerke von Übergangsmetallkomplexen mit außergewöhnlichen magnetischen und optischen Eigenschaften gebildet sind. Mit einer Größe von wenigen zehntel Nanometern, eignen sich diese Objekte potentiell für die Verwendung in nanoelektronischen und photovoltaischen Vorrichtungen.
Koordinationsverbindungen werden kleiner
Koordinationschemie bietet ein ausgezeichnetes Werkzeug, um feste Stoffe mit maßgeschneiderten Eigenschaften vorzubereiten. Im PHOXNA-Projekt (Photo-induced processes in oxalate network based nano-objects) verwendeten die Wissenschaftler geeignete chemische Methoden wie die Umkehrmizellen-Technik, um kristalline polymere Nanopartikel von Koordinationsverbindungen zu synthetisieren.

Ein besonderes Augenmerk wurde auf die Frage gelegt, wie eine Verringerung der Größe verschiedener Nanopartikel-Netzstrukturen die Transferprozesse der Anregungsenergie beeinflussen. Die Energie migriert aus dem Kern in Richtung Oberfläche der Nanokristalle. Das Team hat auch erfolgreich funktionalisierte Nanoobjekte vorbereitet, die diese Energie ernten könnten, entweder durch das Aufpfropfen von Komplexen auf der Oberfläche oder durch epitaxiales Wachstum von verschiedenen Oxalat-Netzwerk-Schalen.

Es wurde jedoch festgestellt dass der Anfangswirkungsgrad der Energieübertragung von der Kernstruktur auf die Koordinationsschale schwach war. Aus diesem Grund dachten die Wissenschaftler darüber nach, Lanthanidkomplexe auf die Nanokristalloberfläche aufzupfropfen. Erste Ergebnisse lassen vermuten, dass dieser Ansatz ein vielversprechender Weg ist, um funktionalisierte Nanoobjekte vorzubereiten.

Die Projektforschungsaktivitäten haben zum Fortschritt der Koordinationschemie beigetragen und haben insbesondere weiteres Licht auf diese neue Klasse von molekularen Materialien geworfen: Koordinationsnanopartikel. Durch Beibehaltung der nützlichen Eigenschaften des Materials können diese Nanopartikel die Leistung von Lasern oder Beleuchtungsvorrichtungen sowie auch die Effizienz der Energiegewinnung verbessern.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Koordinationsverbindungen, nanoelektronische Vorrichtungen, Energietransfer, PHOXNA, Nanopartikel
Datensatznummer: 182862 / Zuletzt geändert am: 2016-06-06
Bereich: Biologie, Medizin