Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

REGIO_SPIN Ergebnis in Kürze

Project ID: 298167
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Vereinigtes Königreich

Mehr Einblicke für eine bessere regionale Innovation

Neue Forschungsergebnisse über Politik und Auswirkungen von Relevanten Strategien zur Förderung von regionaler Innovation dürfte die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit in Europa steigern.
Mehr Einblicke für eine bessere regionale Innovation
Innovation auf regionaler Ebene ist einer der wichtigsten Treiber der europäischen wissensbasierten Wirtschaft, sie schafft Cluster, deren Mitglieder zusammen mehr erreichen können als alleine. Um erfolgreich zu sein, muss regionale Innovation durch die richtige Politik auf vielen verschiedenen Ebenen unterstützt werden.

Das EU-finanzierte Projekt REGIO_SPIN (Regional innovation policy, knowledge spillovers, productivity, and institutions) entwickelte Empfehlungen zu Kohäsionspolitik sowie zu Strategien für Wissenschaft, Technologie und Innovation. Um diese Politiken zu artikulieren, erforschte das Projektteam die Rolle von regionalen Institutionen bei der Umsetzung von Kohäsionspolitik und guter Regierungsführung. Es studierte Innovation in verschiedenen europäischen Regionen, auch im Vergleich mit chinesischen Regionen, und untersuchte Partnerschaften zwischen Hochschulen und Industrie im Zusammenhang mit Technologietransfer und Innovation.

Außerdem wurde die Wirksamkeit der Bildungspolitik bei der Verbesserung der Beschäftigungskennzahlen bei Arbeitnehmern und Arbeitslosen untersucht, wobei Faktoren wie Arbeitsmarktinstitutionen, Fähigkeiten und Innovation berücksichtigt wurden. Für den Aufbau von Partnerschaften zwischen akademischen Institutionen organisierte das Team in Italien zwei Workshops zu relevanten Themen. Ein Workshop befasste sich mit Schlüsselthemen wie Verbindung zwischen Hochschulen und Industrie, während der andere Risiken und Belastbarkeit aus einer regionalen Perspektive untersuchte.

Durch seine Forschung artikulierte REGIO_SPIN wertvolle Erkenntnisse zu verschiedenen Fragen der regionalen Innovationspolitik. Es wurde festgestellt, dass etwa das Produktivitätswachstum in erster Linie von der Kapitalakkumulation in Regionen angetrieben wird, die sozio-ökonomisch hinter her hinken. Das Projekt empfiehlt daher, dass die Kohäsionspolitik technologische Fähigkeiten erweitern sollte, um eine unabhängig Schaffung von Innovation und die Aufnahme von Technologien, die in fortgeschrittenen Regionen entwickelt wurden, zu fördern.

In anderen Ergebnissen legte das Projektteam dar, wie Dezentralisierung das Wirtschaftswachstum fördern kann und wie Strukturfonds einen höheren Einfluss auf das Wirtschaftswachstum in dezentralen Regionen haben können. Wichtige Erkenntnisse entstanden auch in Bezug auf Verflechtungen zwischen Hochschulen und Industrie sowie zu den Auswirkungen von Ausbildung auf Beschäftigung und Arbeitslosigkeit.

Die Ergebnisse wurden im Rahmen von Seminaren, Konferenzen und Workshops verbreitet. Außerdem wurden sie an regionale Entscheidungsträger und Akteure auf EU-Ebene kommuniziert, mit dem Ziel, relevante Ereignisse zu informieren. Je mehr Erkenntnisse die EU zur Verbesserung von regionaler Innovation besitzt, desto besser ist es für die Wettbewerbsfähigkeit und die Industrie.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

regionale Innovation, REGIO_SPIN, Kohäsionspolitik, Ausbildung, Strukturfonds
Datensatznummer: 182877 / Zuletzt geändert am: 2016-06-07
Bereich: Industrielle Technologien