Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

MIGGOV Ergebnis in Kürze

Project ID: 331925
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Vereinigtes Königreich

Internationale Migrationsanalyse: der Fall Zentralasien

Internationale Migrationsströme sind zunehmend unberechenbar und schwer zu kontrollieren geworden. Ein EU-finanziertes Projekt untersuchte den Einfluss, den internationale Organisationen (IO) auf Ebene der globalen Governance haben.
Internationale Migrationsanalyse: der Fall Zentralasien
Das Projekt MIGGOV ('Knowledgeable' governors of uncertainty? International organisations in the absence of a global migration regime) lief über zwei Jahre und befasste sich mit der Rolle von IO bei der Steuerung von Migration und in der globalen Governance im Allgemeinen. Der regionale Schwerpunkt dabei lag auf Zentralasien.

Eine Reihe von Forschungsreisen in zentralasiatische Länder sowie nach Belgien und Russland und eine beträchtliche Anzahl von Interviews mit IO-Akteuren wurden durchgeführt. MIGGOV besuchte auch mehrere Stakeholder-Treffen, in aktiver Rolle sowie nur als Teilnehmer. Ein wesentlicher Teil der Schreibtischforschung konzentrierte sich auf die Analyse von Daten über migrationsbezogene Projekte.

Die Ergebnisse zeigen, dass den referenten und nicht-referenten IO und der Bedeutung ihrer Beziehung mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden sollte. Das Projekt zeigte, dass der Großteil der globalen Governance zur Migration unter Bedingungen der Unsicherheit stattfindet. Schließlich macht das Fehlen einer umfassenden globalen Migrationsstrategie internationale Normen abhängig von IO. Dies kann effektiv zu einigen Probleme führen und die Entwicklung einer kohärenten und nachhaltigen globalen Politik behindern.

Weitere Projektziele umfassten einige Möglichkeiten zur Laufbahnentwicklung und den Transfer von wichtigen Kenntnissen. Dazu gehörte auch die Veröffentlichung einer Monographie und von Zeitschriftenartikeln sowie die Schaffung eines Netzwerks mit anderen Akteuren in diesem speziellen Forschungsbereich.

Die Forschungsergebnisse wurden bei mehr als 20 internationalen wissenschaftlichen Konferenzen und Workshops und fünf Stakeholder-Seminaren vorgestellt. Die Projektarbeit umfasste auch die Ausbildung zu einem Modul der globalen Migrationspolitik. Zu den Verbreitungsaktivitäten gehört die Veröffentlichung von sieben Artikeln, während ein anderer bereits begutachtet wird und zwei weitere für die Einreichung vorbereitet werden.

Das Projekt leistete einen Beitrag zur Entwicklung von theoretischen und empirischen Arbeiten zum Thema Migration und globale Governance. Er konzentrierte sich auf die Rolle von Mittlern von Autorität und Veränderung statt auf Governance als eine Struktur und entwickelte so das Konzept des globalen Migrationsmanagers, insbesondere für IO.

Die Forschung von MIGGOV stellte IO ins Zentrum von Migrationsstudien, indem sie ihren Einfluss analysierte und das Wissen in internationalen Migrationsstudien im Allgemeinen erweiterte. Außerdem wurde eine neue Typologie von IO in Bezug auf bestehende Theorien der globalen Governance geschaffen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Migration, Zentralasien, internationale Organisationen, Weltordnungspolitik, MIGGOV, Migrationsmanagement
Datensatznummer: 182889 / Zuletzt geändert am: 2016-06-07
Bereich: Industrielle Technologien