Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

ENTENTE Ergebnis in Kürze

Project ID: 305128
Gefördert unter: FP7-HEALTH
Land: Frankreich

Ein Schub für den Wissenstransfer im europäischen Gesundheitssektor 

Eine aktuelle EU-finanzierte Initiative hat dazu beigetragen, den Wissenstransfer in Universitäten, öffentlichen Forschungseinrichtungen und Krankenhäusern zu verstärken. Mit Fokus auf dem Gesundheitssektor richteten sich die Bemühungen auch auf die Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen Industrie und Hochschulen. 
Ein Schub für den Wissenstransfer im europäischen Gesundheitssektor 
Das Projekt ENTENTE (European network of knowledge transfer in health) etablierte einen stetigen Fluss von europaweiten Wissenstransferaktivität durch Vernetzung und andere Aktivitäten.

Der Wissenstransfer in der Medizin ist entscheidend, um Weltklasse-Forschung aus dem Labor auf den Markt zu bringen, damit die Patienten davon profitieren können. Außerdem dient er als Verbindung zwischen Industrie und Wissenschaft für sicherere und verbesserte Medikamente und Technologien, die von Industrie und Handel leichter angenommen werden können.

ENTENTE erreichte seine wichtigsten Ziele durch die Arbeit in vier Schlüsselbereichen. Die Vernetzung und der Austausch im gesamten Spektrum von Akteuren führte zu einer Gemeinschaft von 1.530 Mitgliedern. Die entsprechenden Aktivitäten umfassten spezielle Newsletter, Präsentationen bei über 30 Networking-Events in Asien, Europa und den Vereinigten Staaten, die Organisation von zwei speziellen ENTENTE-Veranstaltungen und eine aktive Präsenz in den sozialen Medien über Twitter und LinkedIn.

Fachleute von Technologietransfer-Organisationen (TTO), die eine wichtige Rolle im Wissenstransfer spielen, hatten die Möglichkeit, Erfahrungen und bewährte Praktiken auszutauschen. Die Aktivitäten in diesem Projektteil umfassten die Online-Veröffentlichung von 102 bewährten Praktiken und 16 politischen Maßnahmen, die Veröffentlichung von 12 Videos zu bewährten Praktiken, Präsentationen von 25 Erfolgsgeschichten, und ein Online-Leitfaden für den Technologietransfer.

Ein dritter Arbeitsbereich umfasste die Umsetzung eines Austauschprogramms für Technologietransfer-Profis aus dem Gesundheitssektor. Dazu gehörten vier Anrufe für Kandidaten, auf die 129 in Frage kommende Anträge von 83 TTO und 22 Ländern und insgesamt 34 Austauschen eingingen.

Schließlich erarbeitete und lieferte ENTENTE Empfehlungen für eine Verbesserung des Wiesentransfers im Gesundheitssektor auf europäischer Ebene. Hierzu dienten neun Sitzungen der Beiräte, zwei öffentliche Berichte und ein Weißbuch für TTO, Wissenschaftler, Industrie und Politik zu der Frage, wie Technologietransfer in Europa im Gesundheitssektor gefördert werden kann. Die Partner entwickelten auch wichtige Empfehlungen und Maßnahmen zur Förderung des Wissenstransfers in Europa.

Die Arbeiten und Ergebnisse des Projekts tragen dazu bei, die Wissenstransferkapazität im europäischen Gesundheitssektor zu steigern. ENTENTE unterstützte auf diese Weise auch Universitäten, öffentliche Forschungseinrichtungen und Institute, die mit Pharma- und Biotech-Unternehmen um kompetentes Personal konkurrieren. 

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Wissenstransfer, Gesundheitswesen, Universitäten, öffentliche Forschungseinrichtungen, ENTENTE, Technologietransfer 
Datensatznummer: 182902 / Zuletzt geändert am: 2016-06-14
Bereich: IT, Telekommunikation
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben