Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

SMPHS Ergebnis in Kürze

Project ID: 328037
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Frankreich

Verbesserte Statistiken zur Überwachung von Krankheiten

Genauere statistische Ansätze könnten helfen, Gesundheitsbehörden frühzeitig über lokale oder nationale Krankheits- und Sterblichkeitsmuster zu alarmieren.
Verbesserte Statistiken zur Überwachung von Krankheiten
Eine angemessene Überwachung der öffentlichen Gesundheit, wofür eine effektive statistische Überwachung benötigt wird, ist von entscheidender Bedeutung für den Fortschritt im Gesundheitssektor in Europa. Das EU-geförderte SMPHS (Improved Statistical Monitoring Procedures for Attributes with Applications in Public Health Surveillance) wollte statistische Überwachungstechniken verbessern, um Veränderungen in der Häufigkeit von Krankheiten und Sterblichkeit zu erkennen. Außerdem beurteilte es aktuelle statistische Überwachungstechniken bei der Umsetzung und Evaluierung von Gesundheitspolitiken.

Um seine Ziele zu erreichen, untersuchte, entwickelte und testete das Projekt verbesserte Kontrollkarten, die die wichtigsten statistischen Werkzeuge innerhalb der Prozessüberwachung darstellen. Da Kontrollkarten spezifische Annahmen erfordern, um tragfähige Statistiken zu erhalten, untersuchte das Projektteam genau, wie sie funktionieren, und schlug bessere Techniken für eine bessere statistische Überwachung vor.

In technischer Hinsicht lag der Fokus vor allem auf der Entwicklung neuer Kontrollkarten mit kumulativer Summe und mit exponentiell gewichtetem gleitendem Mittelwert. Das Projektteam untersuchte auch die Leistung von Shewhart-Typ-Regelkarten für null-aufgeblasene Prozesse. Dies ergab fünf neue Regelkarten mit kumulativer Summe, die für die Überwachung von untypischen Zähldaten verwendet werden können. Bei gesundheitlichen Problemen entstehen sehr häufig verschiedene Arten von Zähldaten. Darüber hinaus ergab sich eine neue Karte mit exponentiell gewichtetem gleitendem Mittelwert, die für die Überwachung jeder Art von Zähldaten verwendet werden kann.

Darüber hinaus evaluierte das Projekt die Leistung der Regelkarten für null-aufgeblasene Prozesse mit geschätzten Parametern. Es skizzierte eine verbesserte Reihe von allgemeinen aufgeblasenen diskreten Wahrscheinlichkeitsverteilungen für viele verschiedene Wahrscheinlichkeitsmodelle, die zur Beschreibung der verschiedenen Arten von Zähldaten nützlich sind. Die Ergebnisse umfassten außerdem einfache Techniken zur Erstellung von Kontrollkarten, die zur Verbesserung der statistischen Erfassung genutzt werden können.

Die Ergebnisse des Projekts wurden in mehreren Artikeln in einschlägigen Zeitschriften diskutiert. Das Team veröffentlichte auch die Programmiercodes im Zusammenhang mit ihrer Forschung, die bei der Gestaltung neuer statistischer Überwachungssysteme und zur Wiedergabe der in den Artikeln diskutierten numerischen Ergebnisse helfen können.

Insgesamt sollen die neuen Kontrollschemata und -techniken nützlichere Lösungen für die Herausforderungen finden, die aktuell die statistische Überwachung erschweren. Sie werden dazu beitragen, Gesundheitsfragen in einem großen geografischen Gebiet genauer zu ermitteln und Situationen außerhalb der normalen Entwicklung anzuzeigen. Wenn diese statistischen Techniken genutzt werden, könnten die Ergebnisse dieses Projekts zu wichtigen sozioökonomischen Vorteilen und Auswirkungen führen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Überwachung der öffentlichen Gesundheit, statistische Überwachung, SMPHS, Kontrollkarten, Zähldaten
Datensatznummer: 182904 / Zuletzt geändert am: 2016-06-14
Bereich: IT, Telekommunikation