Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

ERC

EMOTIONS Ergebnis in Kürze

Project ID: 230274
Gefördert unter: FP7-IDEAS-ERC
Land: Vereinigtes Königreich

Emotionen als Konstrukte von Gesellschaft und Kultur

Eine Analyse dokumentarischer Quellen wie etwa Inschriften und Papyri aus der Zeit von 800 vor unserer Zeitrechnung bis ins Jahr 500 unserer Zeitrechnung belegt die historische Entwicklung bestimmter Emotionen und ihrer Erscheinungsformen. Damit können verstärkt Erkenntnisse über die Bedeutung von Emotionen in der Altertumswissenschaft gewonnen werden.
Emotionen als Konstrukte von Gesellschaft und Kultur
Menschliche Gefühle haben die Macht, soziale Beziehungen zu beeinflussen. Deshalb gelten sie als gesellschaftlich relevant und als Impulsgeber des kulturellen Wandels. In Bezug auf die Antike sind Emotionen hauptsächlich über ihre literarische und künstlerische Darstellung untersucht worden. Während sie durchaus nützliche Einblicke verschaffen, sind die Arbeiten im Rahmen der Untersuchung auf von gebildeten Männern eines höheren sozialen Rangs und in einigen städtischen Gebieten hinterlassene Dokumente beschränkt.

Das EU-finanzierte Projekt EMOTIONS (The social and cultural construction of emotions: The Greek paradigm) hat dokumentarische Quellen untersucht, die noch nie zuvor in Hinsicht auf Emotionen untersucht worden sind. Diese Quellen verkörpern ein breites Spektrum an sozialen Schichten, Altersgruppen und Klassen. Sie sind zudem im Lauf der Zeit weiträumig verbreitet worden. Die Dokumente wurden auf Grundlage eines homogenen Fragenkatalogs geprüft.

Anhand der Durchsicht von Texten und Bildern ist es offensichtlich, dass sowohl Wörter als auch Bilder Emotionen aufdecken, die Erinnerung anregen und gleichermaßen Denken und Entscheidungsfindung beeinflussen. Die zunehmende Bedeutung des Zeigens von Gefühlen in der Öffentlichkeit während dieser Periode ist offensichtlich. Historische Quellen sind nicht nur scharfsichtige Aufzeichnungen der Vergangenheit, sondern auch komplexe Informationsquellen, die Empathie und eine emotionale Gemeinschaft aufbauen.

Resultate ausgewählter Quellen aus der griechischen Welt wurden gesammelt, übersetzt und in einer durchsuchbaren Datenbank aufbereitet. Sie kann für eine interdisziplinäre Untersuchung von Emotionen von Nutzen sein, da so die Forschungsarbeit in den Disziplinen Geschichte, Linguistik, Soziologie, Philosophie, Religionswissenschaften, Literaturwissenschaften und Anthropologie vereinfacht wird.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Inschriften, Papyri, EMOTIONS, Altertumswissenschaften, griechisch
Datensatznummer: 183038 / Zuletzt geändert am: 2016-07-19
Bereich: Industrielle Technologien