Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

ERC

GOPG Ergebnis in Kürze

Project ID: 240989
Gefördert unter: FP7-IDEAS-ERC
Land: Spanien

Auswirkungen von Globalisierung und technischem Fortschritt

Die Prozesse der Globalisierung und des technischen Fortschritts stellen neue Chancen, aber auch Herausforderungen dar, da sie heute zu den am meisten sichtbaren Triebkräften der Weltwirtschaft zählen. EU-Forscher untersuchten die besonderen Konsequenzen dieser Prozesse.
Auswirkungen von Globalisierung und technischem Fortschritt
GOPG (Globalization, optimal policies and growth) erforschte die aufgrund der zunehmend schnellen Globalisierung und der Bedeutung der Schaffung von Wissen für den Wohlstand vor den politischen Entscheidungsträgern stehenden Anforderungen. Hauptthema des Projekts war der optimale Schutz von Erträgen aus Innovation, um das Wachstum innerhalb einer globalen Wirtschaft zu stützen.

Die Forscher fanden heraus, dass bei sequentieller Innovation optimale Strategien ein Gleichgewicht zwischen dem Schutz der Innovationsrenditen sowie dem Ermöglichen einer schnellen Verbreitung und Standardisierung neuartiger Technologien schaffen sollten. Das optimale Gleichgewicht hängt vom Grad der Globalisierung und der Form des Technologietransfers zwischen den einzelnen Ländern ab.

Das Projekt untersuchte, auf welche Weise die Liberalisierung des Handels und die Wissensanhäufung die Bedeutung des Wettbewerbs und der Talentauswahl erhöhen. Die Projektpartner beobachteten die Auswirkungen der Produktionsverlagerung ins Ausland auf Niedriglohnländer. Offshoring ist eine Chance auf gesenkte Produktionskosten, stellt aber gleichzeitig auch eine Bedrohung für Millionen Geringqualifizierte in den fortgeschrittenen Ländern dar.

Die Forscher untersuchten Tempo und Form des technischen Fortschritts, um den Offshoring-Effekt auf die Löhne und das Wohl der Menschen im vollen Umfang nachzuvollziehen. Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland und die durch
den technologischen Wandel bedingte zunehmende Nachfrage nach Fachkräften (skill-biased technical change) sind zwei Seiten derselben Medaille. Jedoch könnte sich das bald ändern, da Innovation, wenn das Offshoring weitergeht, Geringqualifizierte begünstigen und diese Effekte erneut ausgleichen wird.

Das Projekt untersuchte zudem, wie politische Zwänge durch den internationalen Handel beeinflusst werden, sowie die Auswirkungen, die das für globale politische Strukturen zeitigt. Grundlage der von den Forschern betriebenen Analyse war die zunehmende Diskrepanz zwischen politischen und wirtschaftlichen Führungspersonen, die durch die Globalisierung verursacht wird.

Im Gegenzug erfordert diese Diskrepanz eine Veränderung in der politischen Struktur, welche die Macht weg von zentralisierten hin zu einander überlappenden Zuständigkeiten neu verteilt, die sowohl größer als auch kleiner als existierende Länder sind. Die in diesem Projektzusammenhang entwickelte Theorie legt nahe, dass die Globalisierung eine einheitliche Erklärung für den Aufstieg der großen Nationalstaaten im 19. Jahrhundert liefern kann, dem ein Zeitraum folgte, in dem die Bildung internationaler Vereinigungen wie etwa der EU oder der WTO von politischer Fragmentierung innerhalb der Staaten begleitet wird.

Aus den Resultaten geht hervor, dass es notwendig ist, den Prozess des institutionellen Wandels zu erforschen, der die Gesellschaften zur Selbstorganisation in politische Strukturen hinführt. Es ist wichtig, die Bedeutung der Anpassung der verfassungsrechtlichen Vereinbarungen hervorzuheben, um besser auf die Globalisierung reagieren zu können.

Insgesamt stellte das Projekt die große Aufgabe heraus, die moderne Gesellschaften und politische Institutionen zu bewältigen haben. Diese stehen unter Druck von oben, was Ergebnis der Expansion der internationalen Institutionen ist, und den zunehmenden Forderungen nach Dezentralisierung von unten gegenüber.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Globalisierung, technischer Fortschritt, GOPG, optimale Strategien, Offshoring, Verlagerung unternehmerischer Funktionen und Prozesse ins Ausland, Produktionsverlagerung ins Ausland
Datensatznummer: 183232 / Zuletzt geändert am: 2016-08-18
Bereich: Industrielle Technologien