Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

ERC

ARCHGLASS Ergebnis in Kürze

Project ID: 240750
Gefördert unter: FP7-IDEAS-ERC
Land: Belgien

Eine wegweisende Studie zur Geschichte der Glasherstellung in hellenistisch-römischer Zeit

Im Rahmen einer EU-Initiative wurden neue interdisziplinäre Methoden für die archäologische Deutung des Glashandels in der hellenistisch-römischen Welt entwickelt.
Eine wegweisende Studie zur Geschichte der Glasherstellung in hellenistisch-römischer Zeit
Im Rahmen des EU-finanzierten Projekts ARCHGLASS (Archaeometry and archaeology of ancient glass production as a source for ancient technology and trade of raw materials) wurde an der Entwicklung innovativer archäometrischer Verfahren bezüglich des Ursprungs von Glas gearbeitet. Das oberste Ziel bestand in der Anwendung dieser Methoden, um den Handel mit und die Verarbeitung von zur Glasherstellung verwendeter mineralischer Rohstoffe besser zu verstehen.

Die Projektpartner entwickelten neue Verfahren zur Rekonstruktion antiker Wirtschaftssysteme und wandten diese daraufhin auf den hellenistisch-römischen Glashandel an. Außerdem wurden unter Verwendung chemischer Elemente isotopengeochemische Methoden zur Analyse von Glas und dessen mineralischer Rohstoffe entwickelt und weiter verbessert.

Das ARCHGLASS-Team richtete eine Datenbank zu mineralologischen und chemischen Zusammensetzungen möglicher Rohstoffe (Sand und Flussmittel) für die Glasherstellung ein, von denen in der Mittelmeerregion Proben genommen worden waren. Dies ermöglichte dem Team die Enthüllung des wichtigsten Ursprungs von Natronglas in der hellenistisch-römischen Welt.

Analysen von möglichen Rohstoffen und von Glas zeigen, dass Sand, der für die Herstellung von Natronglas geeignet ist, selten vorkommt. Glasherstellungsstätten im östlichen Mittelmeerraum und möglicherweise in Italien waren von Beginn an an der Natronglasherstellung beteiligt. Die wichtigsten Glashersteller in der westlichen Mittelmeerregion oder Nordafrika waren weitaus weniger beteiligt.

Das erste Natronglas stammte ursprünglich, beginnend in der frühen römischen Zeit bis in die erste Hälfte des 5. Jahrhunderts AD, aus dem westlichen und östlichen Mittelmeerraum und aus Italien. Dies war das Ergebnis von Investitionen in die Glasherstellungszentren im gesamten römischen Reich. Gegen Ende des 5. Jahrhunderts AD ging die Glasherstellung im westlichen Mittelmeerraum, in Nordafrika und in Italien schrittweise zurück. Von da an wurde die Herstellung von Natronglas exklusiv durch Glashersteller in der östlichen Mittelmeerregion in Ägypten, Palästina und Syrien ausgeführt.

Aufgrund der neu entwickelten Verfahren, war im Rahmen von ARCHGLASS eine noch nie dagewesene Deutung des Glashandels in der hellenistisch-römischen Welt möglich.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Glasherstellung, Hellenistisch-römisch, ARCHGLASS, Archäometrie, Natronglas
Datensatznummer: 188346 / Zuletzt geändert am: 2016-08-22
Bereich: Industrielle Technologien