Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

CR FREE EPAINT — Ergebnis in Kürze

Project ID: 267285
Gefördert unter: FP7-JTI
Land: Frankreich

E-Beschichtung für Flugzeugzellenkomponenten

Elektrobeschichtung oder E-Beschichtung ist eine gut etablierte Technologie in der Automobil- und Haushaltsgeräteindustrie. Nun haben EU-finanzierte Forscher die erste E-Beschichtung entwickelt, die speziell daraus ausgerichtet ist, die strengen Anforderungen der Luft- und Raumfahrtindustrie zu erfüllen.
E-Beschichtung für Flugzeugzellenkomponenten
Diese neue E-Beschichtung enthält fast keine flüchtige organische Verbindungen oder andere gefährliche Schadstoffe und keine Schwermetalle. Sie ist das Ergebnis des EU-finanzierten Projekts CR FREE EPAINT (Development of a non chromated, Reach's compliant anodic electropaint, with very low volatile organic compounds, for high protection against electrochemical corrosion of pickled aluminium alloys used).

Seit sie im Jahr 1963 mit der E-Beschichtung Pionierarbeit geleistet haben, standen die Projektpartner bei der Nutzung der Technologie immer an der Spitze. Die E-Beschichtung ist im Wesentlichen ein Tauchverfahren. Leitfähige Substrate werden in ein elektrisch geladenes Lackbad eingetaucht. Die Lackpartikel werden elektrisch an das Substrat angezogen und es entsteht eine dicht gepackte Isolierschicht. Am Ende wird das Substrat gebrannt.

Im Rahmen von CR FREE EPAINT schuf das Forschungs- und Entwicklungsteam eine anodische E-Beschichtung für den Einsatz auf einer Vielzahl von in der Luft- und Raumfahrt verbreiteten Substraten, unter anderem für die Aluminiumlegierung 2024. Das Ergebnis war ein qualitativ hochwertiges Produkt, das eine maximale Lackhaftung garantiert und gleichzeitig einen hervorragenden Korrosionsschutz gewährleistet.

Ein E-Beschichtungssystem im Pilotmaßstab wurde entwickelt, um zu demonstrieren, dass die neue E-Beschichtung mit Standardvorbehandlungen und Beschichtung in der Luft- und Raumfahrt voll kompatibel ist. Der Bau dieses "Mini-Beschichters" ermöglichte es den Forschern, praktische Aspekte des E-Beschichtungsverfahrens unter realistischen Betriebsbedingungen zu untersuchen. Vor allem bewerteten und optimierten sie die wichtigsten Prozessparameter.

Auf der Suche nach alternativen Technologien, um chromhaltige Lacke und Vorverhandlungen zu ersetzen, hatte die Luftfahrtindustrie bislang wenig Erfolg. Die größte Herausforderung besteht in der Lebensdauer, die bei Labortests mehr als 30 Jahre betragen muss. Die Arbeiten von CR FREE EPAINT liefern konkrete Hinweise darauf, dass die anodische E-Beschichtung diese Lücke für die Flugzeughersteller füllen könnte.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Flugzeugzelle, Elektrobeschichtung, Luft- und Raumfahrt, flüchtige organische Verbindungen, CR FREE EPAINT
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben