Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

ERC

MaDEM Ergebnis in Kürze

Project ID: 208535
Gefördert unter: FP7-IDEAS-ERC
Land: Belgien

Der Aufbau und die Entwicklung von Märkten

EU-finanzierte Forscher untersuchten den Prozess der Entstehung von Märkten und deren Entwicklung, mit einem Blick auf ein besseres Verständnis davon, wie die Marktregeln (ihre "Marktstruktur") sich auf ihre Leistung und andere wirtschaftliche Ergebnisse auswirken.
Der Aufbau und die Entwicklung von Märkten
Durch die Kombination von sowohl theoretischen als auch empirischen Analysen von spezifischen Märkten entwickelte MADEM (Market design and the evolution of markets) neue Modelle von Märkten und neue Methoden, um die Theorie mit Daten und umgekehrt zu verbinden. Das Projekt ging von der Prämisse aus, dass die Märkte nicht aus dem Nichts entstehen, sondern geschaffen werden, dass sich ihre Regeln entsprechend ihrer Umgebungen entwickeln und dass die Teilnehmer lernen, diese zu benutzen.

Die Forscher analysierten drei verschiedene Reihen von Märkten: Finanzmärkte für Derivate, Kohlenstoffmärkte und Zuteilungsmärkte ohne Finanztransfers. Die gesammelten neuen Daten wurden in Kombination mit neuen theoretischen Modellen analysiert, die auf jede spezifische Einstellung zugeschnitten wurden, was Einblicke in die Funktionsweise dieser Märkte lieferte.

Der erste Forschungsbereich befasste sich mit dem Wettbewerb zwischen Finanzmärkten und spezieller mit den Gründen, warum die gleichen Vermögenswerte an verschiedenen Orten gehandelt werden, obwohl Händler Liquidität wertschätzen. Während sich bestehende Erklärungen auf Handelsentscheidungen konzentrieren, untersuchte das Projekt Entscheidungen von Börsenmitgliedern, die vor den Handelsentscheidungen getroffen werden. Außerdem identifizierte es geografische und regulatorisch Barrieren als einen der wichtigen Treiber von Marktkoexistenz für die gleichen Vermögenswerte. Diese Forschung trägt zu einem besseren Verständnis der Auswirkungen und Grenzen des Wettbewerbs zwischen den Börsen zu einem Zeitpunkt von gleichzeitigem Zugang und Konsolidierung in dieser Branche bei.

MADEM nutzte auch jüngste Daten zur ersten Phase des EU-Emissionshandels (ETS), um zu verstehen, wie der gewählte Marktaufbau seine Entwicklung und Leistung beeinflusst. Die Daten erlaubten es, die tatsächliche Marktstruktur zu visualisieren, die aus der Entwicklung eines neuen Modells der Preisbildung im EU ETS entstanden ist, das die wichtigsten Merkmale der Emissionsmärkte erfasst und die Analyse, wie die Gestaltung die Aggregation von Informationen verbessern kann, ermöglicht.

Schließlich untersuchte das Team von MADEM auch Märkte, wo es keinen Preis zum Ausgleichen von Angebot und Nachfrage gibt und wo stattdessen andere Regeln verwendet werden, um Waren zu verteilen. Kurszuweisung und Schulwahl waren die beiden primären Beispiele. Für das Kurszuordnungsproblem identifizierte das Projekt eine neue Verbindung zwischen Fairness und Effizienz und einen neuen Allokationsmechanismus, der die beste bisher vorgeschlagene Lösung übertrifft, die sogenannte "serielle Diktatur."

Neun Artikel wurden oder werden veröffentlicht, während zwei Artikel für Konferenzbeiträge, vier Arbeitspapiere und vier andere Arbeiten vorbereitet werden. Das Projekt finanzierte ganz oder teilweise vier Postdoktoranden und sechs Doktoranden. Schließlich führte es zur Schaffung des Forschungsnetzwerks, das Forschungen zum Matching für Bildungsmärkte und deren Verbreitung fördert.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

wirtschaftliche Ergebnisse, MADEM, Marktdesign, Finanzmärkte, Wettbewerb, Preise
Datensatznummer: 188424 / Zuletzt geändert am: 2016-08-31
Bereich: Industrielle Technologien