Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

OPTALI Ergebnis in Kürze

Project ID: 246647
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Deutschland

Realitätsorientierte Optimierung

Ein EU-Team hat das Gebiet der Programmierungsoptimierung hin zu einer praktischeren Anwendung entwickelt. Hierfür nutzte das Team ein Forschungsprogramm für den Austausch von Wissen und zu fünf Hauptthemen.
Realitätsorientierte Optimierung
Auf dem Gebiet der mathematischen Programmierung gibt es eine Lücke zwischen akademischer Theorie und Praxis. Oft findet die Forschung in dem Bereich keine praktische Anwendung.

Das EU-finanzierte Projekt OPTALI (Optimization and its applications in learning and industry) lenkte Forschungen in Richtung von Problemen der realen Welt und machte Optimierungstechniken gleichzeitig praktikabel für die Praxis. Die Gruppe förderte über Austausche und andere Wissenstransfermaßnahmen die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie, einschließlich der Unterstützung junger Forscher.

Die Teammitglieder etablierten ein Studienprogramm und ein geeignetes Umfeld für die internationale Forschung.

Die teilnehmenden erfahrenen Forscher hielten an die 60 Vorträge und teilten dabei grundlegende Kenntnisse zu relevanten Programmierfähigkeiten.

OPTALI ermöglichte 35 jungen Forschern eine jeweils mehrmonatige Kooperationsarbeit im Ausland, wobei es im Optimierungsmethoden ging. Die Studienbereiche umfassten robuste Optimierung, Transport, Gesundheitswesen, Evakuierung und Terminplanung. Diese Forschungen führten zu zahlreichen Konferenzgesprächen und Artikeln.

Das Projekt organisierte auch zwei Sommerkurse und zwei Industrietage.

Das OPTALI-Projekt stimmte den Forschungsbereich besser auf die Anwendung in der realen Welt ab.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Optimierung, Programmierung, OPTALI, Industrie, Zusammenarbeit 
Datensatznummer: 188546 / Zuletzt geändert am: 2016-09-15
Bereich: Industrielle Technologien