Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

LSSvsCMB Ergebnis in Kürze

Project ID: 294183
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Spanien

Dreidimensionale Kosmologie vom Planck-Raumschiff 

Für Kosmologie als Wissenschaft galt lange Zeit, dass ihre Fülle an Ideen nicht überprüfbar sein kann, aber die Ära der präzisen Tests hat bereits begonnen.  
Dreidimensionale Kosmologie vom Planck-Raumschiff 
Die Zeit der Präzisionskosmologie hat begonnen, in der unsere Modelle für die großräumige Struktur und die Entwicklung des Universums mit Messungen vom Boden und von Raumschiffen aus überprüft werden können. Erhebungen können die Verteilung von Objekten in Raum und Zeit abbilden, während uns unter anderem die Planck-Mission die Strahlung aus frühesten Zeiten nahe bringt.

Das Projekt LSSVSCMB (The interplay of large scale structure and the cosmic microwave background radiation) arbeitete in zwei Hauptbereichen. Zum einen ging es um die Entwicklung von Tools zur Analyse von Daten aus den ersten langfristigen Javalambre-Erhebungen: Javalambre-Photometric Local Universe Survey (J-PLUS) und Javalambre Physics of the Accelerating Universe Astrophysical Survey (J-PAS). Diese sollen mit den Centro de Estudios de Física del Cosmos de Aragón (CEFCA) Teleskopen des Observatorio Astrofísico de Javalambre durchgeführt werden. Zweitens konzentrierte man sich auf die Zusammenarbeit in internationalen Großprojekten wie Planck und dem Baryon Oscillation Spectroscopic Survey (BOSS).

Die Kosmologie-Gruppe am CEFCA war im Rahmen der J-PAS Collaboration verantwortlich für die kosmologische Ausbeutung der Erhebungen. Die Gruppe schrieb Algorithmen, die Zwei-Punkt-Galaxie-Statistiken berechnen und in der Lage sind, die Foto-z-Wahrscheinlichkeitsdichteverteilungen als Eingabe zu verarbeiten. Die Gruppe arbeitete auch an Rekonstruktionstechniken für baryonische akustische Schwingungen und untersuchte die Empfindlichkeit der Javalambre-Erhebungen auf Raumverzerrungen durch Rotverschiebung.

Im Rahmen der Planck-Kooperation gab es wichtige Maßnahmen. Das Projekt leitete die Arbeit zum Integrated Sachs Wolfe-Effekt, die zu mehreren Publikationen führte. Eine Führungsrolle übernahm man auch bei der Erforschung von Massenströmen und des kinetischen Sunyaev-Zeldovich-Effekts, die ebenfalls zu zwei Veröffentlichungen durch die Kooperation führte. Besonders zu erwähnen ist der in Physical Review Letters veröffentlichte Artikel eine Garantie übernommen: "Constraints on the Missing Baryon from the Kinetic Sunyaev-Zeldovich Effect in Planck Data", der von der Erfassung von etwa der Hälfte der bisher "fehlenden" Baryonen im Universum in Form von Halos im Inneren von Gaswolken berichtet. Dieses Ergebnis hat bereits hohe Wellen in der Kosmologie geschlagen und wurde auch in den populären Medien breit diskutiert.
  

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Kosmologie, Planck-Raumschiff, Universum, Strahlung, LSSVSCMB, Javalambre-Untersuchungen 
Datensatznummer: 188548 / Zuletzt geändert am: 2016-09-15
Bereich: Industrielle Technologien