Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Gemäßigter Regenwald im Kaukasus enthüllt Klimageschichte

Der Colchische gemäßigte Regenwald in der Türkei und Georgien erhält aufgrund der Auswirkungen des Schwarzen Meeres und der umliegenden Berge bis zu 4.000 Millimeter Niederschläge pro Jahr. Aber auch unter diesen Bedingungen können Bäume empfindlich gegen Dürre sein. Dabei verursachen lange Dürren größere Veränderungen als kürzere, aber intensive Dürren.
Gemäßigter Regenwald im Kaukasus enthüllt Klimageschichte
Das Projekt CLIMADYST-RAINFOR (Influence of climate variability on the dynamics and structure of old-growth temperate rainforests) untersuchte die verschiedenen Klimatreiber, die die Entwicklung des Colchischen gemäßigten Regenwalds beeinflussen. Durch die Kombination von Dendrochronologie (das Studium der Baumringe über die Zeit), Waldinventuren und dynamischer Vegetationsmodellierung identifizierten die Forscher die langfristigen Auswirkungen vergangener Klimavariabilität auf diese Wälder.

Dendrochronologische Proben wurden von den Bäumen gesammelt, die in einigen Fällen mehr als 350 Jahre alt waren, um vergangene Niederschlags- und Temperaturschwankungen zu rekonstruieren. Bereiche von Urwäldern wurden untersucht, um Bestandsdynamik, Störungen und Biomasse in den vergangenen Jahrhunderten zu rekonstruieren.

Dieses Projekt führte zum bisher umfassendsten dendrochronologischen und ökologischen Netzwerk für diese Wälder. Die rekonstruierten Daten zu Bestandsdynamik und Störungen wurden dann mit Modellsimulationen verglichen, um ein dynamisches Waldentwicklungsmodell zu kalibrieren und einzugrenzen.

Diese neuen Chronologien wurden verwendet, um die klimatischen Reaktionen von verschiedenen Baumarten und an mehreren Standorten in der gesamten Region zu untersuchen. Sie zeigten unterschiedliche Reaktionen auf Niederschlag und Temperatur, was die Identifizierung von spezifischen klimatischen Anforderungen und die Erforschung der Auswirkungen des zukünftigen Klimawandels auf den Wald ermöglichte. Außerdem konnten die Wissenschaftler Niederschlag und Temperatur seit den 1750er Jahren rekonstruieren.

Das Projekt wird ein besseres Verständnis der vergangenen Klimavariabilität im Kaukasus bereitstellen und den Einfluss von vergangenen und zukünftigen Klimata auf die Waldentwicklung abschätzen. Die Daten werden auch dazu beitragen, das Wasserressourcenmanagement in der Region zu verbessern.

CLIMADYST-RAINFOR lieferte eine langfristige Perspektive auf die Rolle der Klimavariabilität als treibende Kraft für Veränderungen im gemäßigten Regenwald. Die entwickelten Werkzeuge werden das Verständnis davon verbessern, wie Ökosystemleistungen und Biodiversität durch Veränderungen in der Dürredynamik als Folge des Klimawandels betroffen sein könnten.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Colchischer gemäßigter Regenwald, Schwarzes Meer, Dürre, CLIMADYST-RAINFOR, Dendrochronologie, Klimawandel, Wasserressourcenmanagement, Waldstörung, Walddynamik, Kohlenstoffbindung, Biomasse
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben