Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

COOLSWEEP Ergebnis in Kürze

Project ID: 319893
Gefördert unter: FP7-REGIONS
Land: Norwegen

Vom Müll profitieren

Ein EU-Team hat ein Koordinationsprojekt zur Unterstützung der Erforschung der Abfallumwandlung verwaltet. Auf Grundlage der von der Gruppe geförderten Vernetzung und Zusammenarbeit ergab die Arbeit neue Technologien und das Potenzial für eine kommerzielle Verwertung von Abfallressourcen.
Vom Müll profitieren
Europa verändert derzeit seine Einstellung gegenüber Müll. Immer mehr Abfall wird als eine gewinnbare Ressource und eine potenziell lukrative Geschäftsmöglichkeit betrachtet.

Beim EU-finanzierten Projekt COOLSWEEP (Coordinating and leveraging regional knowledge for initiating a sustainable and optimised EU waste to energy programme) handelte es sich um eine Koordinierungsmaßnahme. Die Unternehmung vereinte Vertreter aus Industrie, Politik und Wissenschaft und verfolgte das Ziel, europäische regionale Partnerschaften zu fördern. Das Projekt unterstützte außerdem innovative Forschungsvorhaben und sollte auf der Grundlage neuer Technologien einen nachhaltigen europaweiten Geschäftszweig für die Umwandlung von Abfall in Energie erschaffen.

Die Arbeit startete mit einer Bestandsaufnahme der Interessengruppen und des gesamten Umfelds des Abfallsektors für jede der sechs europäischen Regionen. Die Resultate bildeten die Grundlage einer clusterübergreifenden Strategie, sechs regionaler Cluster-Aktionspläne und eines gemeinsamen Aktionsplans.

Der gemeinsame Aktionsplan schuf Gelegenheiten zur Einbeziehung vieler Akteure, auch nach Projektabschluss. Im Rahmen des Projekts nutzte man Synergien mit existierenden Strategien und Initiativen sowie lokalen und regionalen Behörden.

COOLSWEEP führte außerdem einem beträchtlichen Wissensaustausch auf verschiedenen Sitzungen, Workshops, Seminaren und Konferenzen hin. Aus der Arbeit resultierten 39 Artikel bzw. Webseiten.

Das Projekt ergab zudem 30 neue regionale und 13 neue überregionale Partnerschaften. Für letztere erhielt die Gruppe Finanzmittel in Höhe von über 23 Millionen EUR für neue Projekte. In Projekte dieser Art wurden 22 Forschende einbezogen.

In Lettland gelang der Aufbau eines neuen Clusters als Abteilung für die Umwandlung von Abfall in Energie innerhalb eines bereits bestehenden Clusters. Insgesamt unterzeichneten elf neue Unternehmen eine förmliche Vereinbarung.

In die internationalen Treffen und Aktivitäten des Projekts wurden neunzehn regionale Unternehmen einbezogen; 122 Unternehmen nahmen an in den sechs Regionen organisierten internationalen Workshops teil. Es wurden insgesamt 153 neue Interessengruppen zu Mitgliedern von Clustereinrichtungen.

Die neuen Partnerschaften um COOLSWEEP realisierten neue Forschungsvorhaben und gaben Wissen im Sektor für die Umwandlung von Abfall in Energie weiter. Die Arbeit lieferte zudem technische Innovationen, bei denen es um gewinnbringende Abfallbehandlung geht.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Abfallumwandlung, COOLSWEEP, Energie aus Abfall
Datensatznummer: 188696 / Zuletzt geändert am: 2016-10-14
Bereich: Industrielle Technologien