Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

Auswirkungen von extremem Wetter auf Ebene der Tierarten

Die größeren Auswirkungen von extremen Wetterereignissen, wie sie durch den Klimawandel verursacht werden, sind relativ unbekannt. Forscher überprüfen Hypothesen und entwickeln Modelle, um diesen Mangel an wissenschaftlichen Erkenntnissen zu beheben.
Auswirkungen von extremem Wetter auf Ebene der Tierarten
Die Intensivierung und erhöhte Häufigkeit von Wetterextremen stellen einen der dramatischsten Aspekte des Klimawandels dar. Die Forscher wissen noch nicht, welche Auswirkungen dies auf Tierpopulationen haben könnte.

Das EU-finanzierte Projekt RAPIDEVO (Rapid evolutionary responses to climate change in natural populations: Integrating molecular genetics, climate predictions and demography into an eco-evolutionary modelling framework) setzte sich zum Ziel, die genetischen und demographischen Auswirkungen extremer Klimaereignisse auf natürliche Populationen zu verstehen und zu modellieren. Die Forscher verwendeten als Modellsystem die Marmorforelle, ein Süßwasser-Salmonid, das in Westslowenien vorkommt und von Überschwemmungen und Muren bedroht ist.

Die Forscher entwickelten Modelle der Veränderung der Vitalraten, um zu verstehen, wie einzelne oder wiederholte extreme Ereignisse die Faktoren Größe nach Alter, Überleben, Reproduktion und genetische Variabilität von Marmorforellen verändern können.

Sie fanden heraus, dass Populationen von Marmorforellen mit schnellem durchschnittlichem Wachstum eher niedrigere durchschnittliche Überlebensraten zeigen und dass Populationen mit langsamerem Wachstum sich nach dem Zusammenbruch einer Population eventuell langsamer wieder erholen. Die Untersuchung zeigte auch, dass Nachwuchsraten, Überleben und Wachstum nach Überschwemmungen stark erhöht waren. Die genetische Variabilität dagegen verringerte sich eher aufgrund von Engpasseffekten, was auf ein reduziertes evolutionäres Potential nach Überschwemmungen hindeutet.

RAPIDEVO ist die erste Studie zu den historischen und künftigen Folgen von Extremereignissen in Fischpopulationen. Diese Arbeit wird Biologen und Klimaforschern helfen, die Beziehung zwischen extremen Wetterereignissen, Demographie und Merkmalentwicklung zwischen den Arten besser zu verstehen.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Extreme Wetterereignisse, Klimawandel, RAPIDEVO, Marmorierte Forelle, Evolution
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben