Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

DAPHNE — Ergebnis in Kürze

Project ID: 314636
Gefördert unter: FP7-NMP
Land: Spanien

Neues Verfahren für mehr Umweltfreundlichkeit in Sachen Keramik, Glas und Zement

Obgleich die Mikrowellenerwärmung ein etabliertes Verfahren ist, das von der Industrie in Niedertemperaturprozessen wie beispielsweise beim Trocknen eingesetzt wird, ist es bislang in großtechnischen industriellen Prozessen bei hohen Temperaturen nicht angewendet worden. Ein EU-finanziertes Konsortium wollte deshalb den Wirkungsgrad des energieintensivsten Teils der Produktionskette verbessern: den Brennvorgang.
Neues Verfahren für mehr Umweltfreundlichkeit in Sachen Keramik, Glas und Zement
Das Projekt DAPHNE (Development of adaptive production systems for eco-efficient firing processes) wurde ins Leben gerufen, um energiesparende Lösungen für den Keramik-, Glas- und Zementsektor zu erkunden, in denen die Hochtemperaturerwärmung durch Mikrowellentechnik ersetzt wird.

Die Projektpartner erarbeiteten intelligente Überwachungs- und Steuerungslösungen, um in Echtzeit Informationen über Energieverbrauch und Produktqualität auf der Grundlage von Leistungskennzahlen zur Verfügung zu stellen. Sie entwickelt, erprobten und demonstrierten Lösungen auf Basis der selbstanpassenden Steuerung eines Hochtemperatur-Mikrowellensystems und der aktiven Steuerung von Produktionslinien, in welche die vorgeschlagenen Mikrowellenlösungen integriert waren.

Die Forscher bauten zunächst einen Prototyp im Labormaßstab und dann einen halbindustriellen Prototyp mit zwei verschiedenen Modulen zur Verarbeitung von fünf Zielmaterialien: keramische Fritten, Klinker, Schlackenzement, Metakaolin und Glas. Die Herausforderung bestand darin, den Energieverbrauch um 40 % zu senken und dabei eine hohe Produktivität bei weniger Auswirkungen auf die Umwelt zu erzielen, indem die Prozessemissionen derart reduziert werden, dass sie die vorgeschriebenen Grenzwerte unterschreiten.

Die im Rahmen von DAPHNE durchgeführte Arbeiten besitzen besondere Relevanz für die Energieforschung, intelligente Energienetze sowie Energieeffizienz und -einsparung. Neben der Senkung des Energiebedarfs fördern sie außerdem das Recycling, senken den Rohstoffbedarf und erfordern weniger Transporte sowie verursachen weniger Kohlendioxidemissionen.

Die Ergebnisse des Projekts stehen somit für das Vorankommen in Richtung auf eine radikale Senkung des Gesamtenergiebedarfs, wodurch der Europäische Strategieplan für Energietechnologie (European Strategic Energy Technology Plan) und der Energieeffizienzplan 2011 (Energy Efficiency Plan) unterstützt werden.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Scientific Research

Schlüsselwörter

Keramik, Glas, Zement, Mikrowellenerwärmung, Brennvorgang, DAPHNE, Energieverbrauch
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben