Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

EDOCALD — Ergebnis in Kürze

Project ID: 605254
Gefördert unter: FP7-SME
Land: Vereinigtes Königreich

Ein neuartiges Diagnosegerät für Mundkrebs

Eine frühzeitige Diagnose von Krebs rettet Leben. Durch die Entwicklung einer neuen Lasertechnologie gelang es einer europäischen Studie, die Erkennung von Speiseröhrenkrebs zu verbessern.
Ein neuartiges Diagnosegerät für Mundkrebs
Mundkrebs an Mund, Lippen oder Rachen ist oft heilbar, wenn er frühzeitig diagnostiziert und behandelt wird. Herkömmliche Bildgebungsverfahren liefern jedoch nicht die notwendige Empfindlichkeit zum Nachweis von Mundkrebs in einem frühen Stadium. So hat fast die Hälfte der Patienten eine maximale Lebenserwartung von nur fünf Jahren nach der Diagnose. Dies wird durch die Tatsache, dass die in den meisten Fällen zwar gutartigen oralen Läsionen von einer maligne Läsion im Aussehen kaum zu unterscheiden sind, zusätzliche verkompliziert. Derzeit gibt es keine im Handel erhältliche Lösung für ein Routine-Screening der Mundhöhle.

Das EU-finanzierte Projekt EDOCALD (Early detection of cancer using lasers demonstrator) wollte eine optische Abbildungsvorrichtung entwickeln, die eine verbesserte Erkennungsgenauigkeit für Mundkrebs-Läsionen bietet. Die Arbeiten des Vorgängerprojekts EDOCAL hatten gezeigt, dass es möglich war, präkanzeröse Tumoren in einem frühen Stadium zu unterscheiden, bevor Veränderungen der Schleimhaut auftreten. Hierzu diente die Anregung des Moleküls Protoporphyrin, das in Blutgefäßen im Allgemeinen vorhanden ist.

Die Feststellung von Schleimhaut-Dysplasie benötigt jedoch eine Abwesenheit von Autofluoreszenz für eine sichere Einschätzung des Risikos und die Läsionslokalisierung. Um dies zu überwinden, kombinierten die EDOCALD-Partner die EDOCAL-Detektionsverfahren mit schmalen und breiten Felderkennungsmodi und ein statistisches Modell für die Korrelation von Daten mit bekannten Ergebnissen.

Diese Vorrichtung stellt den Demonstrator eines Echtzeit-Photonen-Krebsdetektors der ersten Generation dar und enthielt einen auf einen schmalen Bereich abstimmbaren Laserdetektor. Sie lieferte Bilder der Mundhöhle und half dabei, höchst verdächtige Läsionen mit einer Sensitivität und Spezifität von 100% abzubilden. Das Gerät bot auch die Fähigkeit, aufgenommene Bilder zu überlagern und die Progression der Läsionen im Laufe der Zeit nach der Behandlung zu überwachen.

Insgesamt stellt das EDOCALD-Gerät ein praktisches Werkzeug für die tägliche Routine in der medizinischen Praxis dar. Es sollte die Diagnose von Mundkrebs verbessern und die Zahl der unnötigen Biopsien reduzieren. Für die Zukunft hoffen die EDOCALD-Partner, die gleiche Technologie anwenden zu können, um festzustellen, welches pro-maligne Gewebe sich zu einem bösartigen Tumor entwickeln wird.

Verwandte Informationen

Fachgebiete

Regional Development

Schlüsselwörter

Mundkrebs, Laser, Bildverarbeitung, Läsion, Protoporphyrin, photonischer Krebsdetektor
Folgen Sie uns auf: RSS Facebook Twitter YouTube Verwaltet vom Amt für Veröffentlichungen der EU Nach oben