Forschungs- & Entwicklungsinformationsdienst der Gemeinschaft - CORDIS

FP7

SV-STAPH-VAX Ergebnis in Kürze

Project ID: 623168
Gefördert unter: FP7-PEOPLE
Land: Italien

Impfstoff gegen gefährlichen Staphylococcus aureus

Staphylococcus aureus (S. aureus), der schwere Infektionen verursacht und leicht Resistenzen gegen Antibiotika entwickelt, gehört zu den größten Risikofaktoren für die menschliche Gesundheit. Ein Impfstoff könnte viele der Probleme lösen, die mit dem derzeitigen Antibiotikaeinsatz einhergehen.
Impfstoff gegen gefährlichen Staphylococcus aureus
Das EU-finanzierte Projekt SV-STAPH-VAX (Structural vaccinology to drive the design and optimization of protein antigens for a multicomponent vaccine against Staphylococcus aureus) entwickelte rekombinante Antigene auf Basis ausgewählter Komponenten des konservierten Staphylokokken-Antigens (CSA) und einem Leukocidin aus der Proteinfamilie der Leukotoxine (luk).

Die Forscher verglichen die Impfwirkung der am besten geeigneten Kandidatenvakzine mit Wildtyp-Proteinen an geimpften und nicht geimpften Mausmodellen. Weitere Analysen ergaben eine bessere Kreuzreaktivität und Toxinneutralisierung bei den Immunseren oder bessere Sicherheitsprofile.

Mittels Röntgenkristallographie und 3D-Elektronenmikroskopie wurde die Struktur mehrerer Mutanten der Antigen-Konstrukte bestimmt. Auch wurde bestätigt, dass dies keine unerwünschten strukturellen Veränderungen bewirkt. Vier dieser Konstrukte vermittelten bei den Mäusen einen signifikanten Impfschutz vor S. aureus-Infektionen.

Derzeit stehen Tests zur Kreuzreaktivität und Toxinneutralisierung kurz vor dem Abschluss, um diesen Effekt am Serum immunisierter Mäusen zu beurteilen. Allerdings deuten Vorversuche auf eine stärkere Kreuzreaktivität hin als bei Mäusen, die mit dem jeweiligen Wildtyp-Protein geimpft wurden.

Den Forschungsergebnissen von SV-STAPH-VAX zufolge können über strukturelle Veränderungen stabilisierte CSA-Proteine ​​und Leukotoxine hergestellt und als Impfstoff-Antigene gegen Staphylokokken eingesetzt werden. Weitere Forschungen werden zeigen, ob die modifizierten Antigene sich auf breiter Basis als protektive Immunogene für Impfstoffe gegen S. aureus eignen.

Verwandte Informationen

Schlüsselwörter

Impfstoff, Staphylococcus aureus, Antibiotikaresistenz, rekombinante Antigene, konserviertes Staphylokokken-Antigen, Leukocidin
Datensatznummer: 188780 / Zuletzt geändert am: 2016-11-03
Bereich: Biologie, Medizin